Kategorie: Spielberichte

SHG Talents schaffen Sensation „Oberliga“

Finale Bezirks-Qualifikation Oberliga Männliche Jugend B 

HSG Zwehren/Kassel – HSG Hofgeismar/Grebenstein 25:26 (12:13)

Am 28.05.2022 um 14 Uhr spielte die B-Jugend der SHG Hofgeismar/Grebenstein in Oberzwehren gegen Zwehren/Kassel um den Einzug in die Oberliga.

Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, die SHGer konnte sich nicht groß von den Zwehrener Jungs absetzen. Die Partie lebte in Hälfte eins von der Spannung. Zur Halbzeit führte die mJB der SHG ´mit 13:12.

In der Halbzeit Pause scheint Trainer Edgar Svank die passenden Worte gefunden zu haben den die Jungs setzten sich Tor für Tor ab. Immer wieder durch Schopf und Seibel angeschoben spielte die Mannschaft großartigen Handball. Stark in der Abwehr und im Positionsspiel. Nur die erste Welle vermisste man. Wurde in der ersten Halbzeit noch zu wenig über die Außen gespielt setzte Johann Göttlicher endlich Mathis Nolte mehr in Szene der dadurch auch prompt 4 Tore zum 22:17 Vorsprung über Rechtsaußen beisteuerte. Torwart Michele Piancone war zu jeder Zeit ein starker Rückhalt für seine Vorderleute und sorgte mit einigen klasse Paraden dafür das die Jungs bis zur 40 Minute einen komfortablen 5 Tore Vorsprung herausspielten.

Dachte man, plötzlich war das seit 4 Jahren erhoffte und drauf hingearbeitete Ziel Oberliga zum Greifen nah doch die Köpfe streikten. Nichts lief mehr zusammen der Vorsprung schmolz, technische Fehler schlichen sich ein Kreisläufer Freisenhausen hätte den Deckel zumachen können verwarf aber freistehen. Und so kamen die Gastgeber innerhalb von 6 Minuten bis auf ein Tor heran. Die Schlussphase war an Spannung kaum zu überbieten. Doch ein stark spielender Mathis Schopf und ein wurfgewaltiger Andre Seibel sorgten dafür das ein 1 Tore Vorsprung über die Zeit gerettet wurde. Die SHG Talents verliesen als verdienter Sieger die Platte und machten die Sensation perfekt. Die Freude beim Anhang und den Jungs kannte keine Grenze mehr.

Oberliga Oberliga ………….

Es spielten:  Jan Patzig (Tor), Michele Piancone, Till Schaffland , Linus Henne (1), Mathis Nolte (5), Mathis Schopf (8), Jamie Nierle (1), Johann Göttlicher (2), Leon Gerke, Jonathan Möckel , Andre Seibel(8), Tom Freisenhausen, Linus Janofsky (1)

R.K

Halbzeitführung reicht nicht aus!

Am vorletzten Spieltag der Abstiegsrunde der Bezirksoberliga empfang die SHG die Damen des TSV Heiligenrode zum Rückspiel. Das Hinspiel konnten die ehemaligen Landesligistinnen bereits 20:15 für sich entscheiden. Daher standen neben Wiedergutmachung auch der wichtige Kampf um zwei noch zu vergebene Punkte an.

Der Beginn vor heimischer Kulisse war mit sieben torlosen Minuten der SHG sehr verhalten, ehe Saskia Klapp das erste Tor markieren konnte. Anschließend arbeitete sich die SHG in das Spiel und weckte mit Treffern zum zwischenzeitlichen 4:5 durch Sina Bötte und zum 9:9-Ausgleich in der 26. Minute durch Anna Blankenberg neuen Kampfgeist. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde im Angriff gut kombiniert und in der Abwehr gut und schnell geschoben, sodass wir mit einem zwei-Tore-Vorsprung zum 12:10 in die Halbzeit gingen. 

Die zweite Halbzeit sollte so beginnen wie der erste endete – mit guten Aktionen im Angriff und Abwehr! Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte der Vorsprung daher auf 13:10 erhöht werden. Leider schlichen sich dann 15 Minuten torlose Minuten der SHG ein, sodass der Lauf des TSV Heiligenrode in der 44. Minuten beim Spielstand von 13:15 durch eine Auszeit unterbrochen werden musste. Anschließend konnte der Rückstand durch zwei Tore von Fabienne Rühl zum 15:18 verkürzt werden. In den letzten acht Minuten des Spiels gelangen leider nur noch zwei Treffer durch Sina Bötte zum Endstand von 17:24. 

Nach dem Spiel herrschte Enttäuschung und Unzufriedenheit über den Spielverlauf. Dennoch muss das Spiel abgehakt und nach vorne geschaut werden – am 11. Juni 2022, um 15 Uhr, steht der Saisonabschluss und das letzte Spiel der Abstiegsrunde gegen die Bundesliga-Reserve HSG Wildungen/Friedrichstein/Bergheim II in der Kreissporthalle Hofgeismar an. 

Wir bedanken uns herzlich bei unseren A-Jugendlichen Anna und Sina für ihren erstmaligen und Mijha für ihren bereits fünften Einsatz im Seniorenbereich. 

Tore: S. Klapp (5/2), Rietschel (4), Bötte (3), Rühl (2), Rehrmann (1), Blankenberg (1), Schindewolf (1), Grede, Masannek, V. Klapp, Möller, Knierim

B-Jugend gewinnt erstklassig in Korbach

Für die B-Jugend aus Hofgeismar ging es am Samstagmittag zum Oberligaquali Spiel nach Korbach. Anfangs mit einer starken Abwehr ließ man in den ersten 12 Minuten gerade mal 2 Tore zu, man konnte jedoch durch viele Abspielfehler selber nur 5 Tore werfen. Nach einem Timeout lief es im Angriff um einiges besser und man konnte sich bis zur Halbzeit auf eine 14:7 Führung hocharbeiten.

Nach der Halbzeit fanden beide Mannschaften einen guten Rhythmus im Spiel. Nach 5 Minuten konnte sich jedoch Hofgeismar besser absetzen und bauten von da an die Führung weiter aus. Die Abwehr ließ keine Tore zu und im Angriff wurden weiterhin schöne Tore geworfen. Dies führte zu einem Endstand von 35:19. 

wJB – JSGwB Ahnatal/Calden/Vellmar : SHG

Leider musste die SHG das letzte Saisonspiel der wJB am Samstag als bisheriger Tabellenführer coronabedingt absagen und auch auf die Meisterschaftsspiele in der kommenden Woche verzichten. Somit wurde die SHG aus der Wertung der Saison 21/22 der Gruppe 1 der Bezirksliga genommen und musste den Gruppensieg an die JSGwB Ahnatal/Calden/Vellmar abtreten. Diese wird nun zu den Spielen um die Meisterschaft gegen die HSG Wildungen/Friedr. /Bergh. antreten. 

wJA der SHG holt sich den Meistertitel

SHG : HSG Baunatal

30:14 (15:9)

Bereits am Freitag stand endlich das letzte Saisonspiel für die wJA der SHG an. Schon vor diesem Spiel hatten die SHG-Mädels den Meistertitel schon sicher, dennoch wollten sie dieses letzte Spiel auf jeden Fall gewinnen, um ihre Leistung in der abgelaufenen Saison zu unterstreichen. So begann die Heimsieben vor allem in der Abwehr sehr konzentriert und ließ über das ganze Spiel hinweg keine großen Lücken in der Defensive entstehen. Auch zeigten die beiden Torfrauen Enna Henze und Mijah Möller am diesem Tag eine starke Leistung und entschärften allein schon fünf Strafwürfe der Gegner. Gestützt auf die konsequente Abwehrleistung erzielte die SHG die meisten Tore über die erste und zweite Welle. Im Positionsspiel harkte es im Angriff etwas, jedoch wurde dies vom guten Tempospiel der SHG wettgemacht. Dem Gegner aus Baunatal steckte bereits ein Spiel vom Vortag in den Knochen, so dass sie mit dem Tempo der SHG nicht mithalten konnten und den Sieg der Heimmannschaft zu keinem Zeitpunkt gefährdeten. Jetzt steht erstmal eine wohlverdiente Pause für die SHG auf dem Plan, bevor am 30.04.2022 in die Qualifikation für die Oberliga gestartet wird.

Es spielten für die SHG : Enna Henze, Mijah Möller (beide Tor), Emma Höhn (2), Melina Thiele (10/2), Inga Gumpmann (1), Sina Bötte (6), Anna Blankenberg (8), Jasmin Hofmann, Zoe Siebert (3), Lara Märten 

wJA – SHG : TSG Wilhelmshöhe

16 : 13 / 31 : 27

Die SHG-Mädels gingen mit sehr viel Aufregung und Nervosität in dieses Spiel. Hatten sie es zuvor auf Instagram bereits groß angekündigt, war dies das entscheidende Spiel um die Meisterschaft in der Bezirksoberliga der wJA. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften konnte die TSG Wilhelmshöhe mit 29 zu 27 für sich entscheiden. So standen jetzt zwei Siege für die SHG und einer für die TSG zu Buche. Da es auch das letzte Heimspielwochenende für die wJA der SHG für die Saison 21/22 war, hatte die SHG diesen Spieltag auch etwas größer aufgezogen.

So liefen die Mädels der SHG zusammen mit den Minis aus Grebenstein und Hofgeismar sowie der wJE ein und hatten viele Freunde und Bekannte zum Spiel eingeladen. Vor einer gut besuchten Halle in Grebenstein startete nun das entscheidende Spiel. Die SHG machte schnell klar, dass sie dieses Spiel auf keinen Fall aus der Hand geben wollte. So wurde in der Abwehr um jeden Ball gekämpft und ab der 12. Minute konnte man die verdiente Führung übernehmen. Diese Führung gab die SHG im restlichen Spielverlauf nicht wieder her. Ab der 35. Minute schlich sich jedoch eine Schwächephase bei der SHG ein und die Gäste konnten den Torabstand in der 43. Minute wieder auf zwei Tore reduzieren. Angetrieben von ihren Fans und der tollen Stimmung in der Halle schaffte es die SHG diese kritische Phase zu überstehen und ließ sich auch in der 55. Minute, als es beim Stand von 26 zu 24 nochmal eng wurde, nicht verunsichern. Die SHG zeigte eine tolle Mannschaftsleistung und hielt die Gäste aus Wilhelmshöhe, für die Aufgeben nie eine Option ist, in Schach. Somit erhält sich die SHG die besten Chancen auf die Meisterschaft und kann im letzten Spiel gegen Baunatal am Freitag, 01.04.22, um 17.45 Uhr in Grebenstein alles klar machen für den Titel.

Es spielten für die SHG: Mijah Möller, Enna Henze (beide Tor), Emma Höhn (3), Melina Thiele (8/1), Inga Gumpmann, Sina Bötte (8), Paula Volkmer (1), Anna Blankenberg (8), Marie Jünger, Jasmin Hofmann, Zoe Siebert (2), Lara Märten, Julia Fließ (1)

wJB – SHG : JSG Dittersh. /Waldau/Wollrode II

14 : 8 / 26 : 17

Bereits am Freitag fand das Nachholspiel gegen die Gäste aus Kassel in der  Trainingszeit in der Grebensteiner Halle statt. Die Heimsieben übernahm von Anfang an die Führung und baute diese bis zur 15. Minute auf 9 zu 3 aus. Danach ließen die SHG-Mädels die Zügel etwas lockerer, agierten vor allem in der Defensive nachlässiger und ließen die Gäste so wieder auf drei Tore herankommen. Bis zum Halbzeitpfiff wurde der 6-Tore-Abstand jedoch wiederhergestellt. In der zweiten Halbzeit zeigten die SHG-Mädels phasenweise ihren guten Tempo handball, taten insgesamt aber nicht mehr, als sie mussten, um das Spiel souverän nach Hause zu bringen.

Es spielten für die SHG: Merle Reiter, Enna Henze (beide Tor), Emma Höhn (4), Melina Thiele (6/1), Jule Graß, Sina Bötte (6), Paula Volkmer (2), Zoe Seibert (1), Marie Jünger (1), Julia Fließ (6/2)

SHG mJB triumphiert zum Saisonabschluss

Bezirksliga Männliche Jugend B Grp 1

HSG Lichtenau/Großalmerode – HSG Hofgeismar/Grebenstein  21:28  (10:14)

Am Sonntag spielte die mJB der SHG Hofgeismar/Grebenstein ihr letztes Saisonspiel in Lichtenau.

Die Jungs reisten mit einer Rumpftruppe von 9 Spielern an. Es entwickelte sich ein flottes Spiel auf beiden Seiten. Durch einige technische Fehler der Gastgeber kamen die SHGer zu vielen Tempoläufen die erfolgreich durch Gerke, Henne und immer wieder Nierle zum Erfolg führten. Zur Halbzeit führte man hochverdient mit 4 Toren. In der zweiten Hälfte konnten Schopf und Kepper mit guten anspielen an ihren Kreisläufer Möckel der stetig die Abwehr bearbeitete das Ergebnis noch höherschrauben. Die zweite Welle suchte man bei diesem Spiel vergebens die Jungs spielten Tempo Handball mit einen überragenden Nierle oder Positionshandball mit guten 1:1 Verhalten. Unsere Abwehr war für die Gastgeber an diesem Tag selten zu knacken und wenn mal was durchkam, war ja noch der gut aufgelegte Jan Patzig zur Stelle der einige tolle Paraden zeigte. Die Jungs gewann das Spiel mit 28:14 und wurden zu keiner Zeit gefordert. Ein weinendes Auge bleibt noch zum Saisonabschluss, Edi Svanks muss seine starken rechte Seite mit Nolte und Kepper in der nächsten Saison neu besetzen, da Luis Kepper nun komplett zu den Talents nach Melsungen wechselt und kein Doppelspielrecht mehr bekommt. Wir wünschen Ihn viel Glück und Erfolg.

Es spielten:  Jan Patzig (Tor), Till Schaffland , Linus Henne (5), Mathis Nolte (2), Mathis Schopf (2), Jamie Nierle (12), Luis Kepper (2), Leon Gerke(2) , Jonathan Möckel (3), 

R.K

Durchschnittliche Leistung hat zum Sieg gereicht / HSG Baunatal : SHG

wJA

9 : 12

17 : 24

Die SHG konnte fast mit der kompletten Mannschaft antreten, nur Rückraumlinks Jasmin Hofmann fehlte coronabedingt. Aber Dank des ausgeglichen Kaders konnte auch diese Position nahtlos von Emma Höhn und Lara Märten besetzt werden. Die Abwehr stand von Anfang sehr gut und konnte die Torgefahr aus dem Rückraum der Heimsieben gut in Schach halten. Lediglich von den Außenpositionen ließ man das ein oder andere Tor zu viel zu. Im Gegenzug war die SHG in diesem Spiel von den Außenpositionen nicht so erfolgreich, was aber durch die gleichmäßige Verteilung der Tore auf die Rückraumspielerinnen wieder ausgeglichen wurde.  Auch das Rückzugsverhalten der SHG-Mädels war an diesem Spieltag sehr gut, so dass kein einziges Tor der Heimmannschaft über einen Tempogegenstoß fiel. Die SHG konnte hingegen einige schnelle Tore durch abgefangene Bälle in der Abwehr erzielen. Nur das Tempospiel aus der Abwehr heraus in die zweite Welle kann noch verbessert werden. Alles in allem war es eine solide Leistung der SHG, die aber noch Luft nach oben hat.

Es spielten für die SHG: Enna Henze, Mijah Möller, Emma Höhn (5), Melina Thiele (5), Inga Gumpmann, Sina Bötte (4), Paula Volkmer, Anna Blankenberg (5), Marie Jünger (1), Zoe Siebert (1), Lara Märten (1), Julia Fließ (2)

Souveräner Auswärtserfolg

Mit zwei völlig verdient erspielten und erkämpften Punkten kehrte unsere männliche C-Jugend vom Auswärtsspiel in Landwehrhagen zurück.

Obwohl die letzten Trainingswochen unter dem Eindruck der ein und anderen Verletzung standen, haben sich die Jungs für 2 sehr engagierte und konzentrierte Trainingswochen belohnt. Von Beginn an stand die Abwehr sehr sicher und technische Fehler der Heim-7 brachte uns schnell mehrere Ballgewinne, die wir über Gegenstöße erfolgreich verwerten konnten. Auch aus dem Positionsangriff gelangen uns aus erfolgreiche Abschlüsse, wenn auch die eingeübten Abläufe teilweise etwas hakten.

Leider mussten wir bereits in der Anfangsphase Mika verletzt ersetzen, der uns die nächsten Wochen fehlen wird. Dies bedingte einige Umstellungen in Angriff und Abwehr, die aber recht schnell griffen, hinter der weiter konzentriert agierenden Abwehr erwies sich Joost als starker Rückhalt.

So ging es völlig verdient mit einem 14-6 in die Kabine. Mit Beginn der 2. Spielhälfte wurde es dann leider etwas unrund. Neben Abspielfehlern ließ auch die Konzentration im Abschluss nach, so dass der ca 2.20m große Keeper der Gastgeber uns einige Würfe wegnahm. Sicherlich war aber dies auch der Tatsache geschuldet, dass uns spätestens mit der weiteren Verletzung von Ilian etwas die Möglichkeiten ausgingen, den Jungs ausreichend Verschnaufpausen zu geben. In dieser Phase, in der es vorne etwas hakte, lief Joost im Tor nochmal zu besonderer Form auf und nahm dem Gegner mehrere guten Chancen mit tollen Paraden weg.

So wurde es trotz schwächerer 2. Halbzeit trotzdem ein souveräner und verdienter Erfolg. Erfreulich waren das Comeback von Luis und das Debüt von JaFi, der sich gleich mit guten Vorlagen und Torerfolg im Rückraum einfügte.Nun geht es im letzten Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Vellmar. 

Es spielten: Joost im Tor, Benny, Luis, Kjell, Erik Kästner, Jupp, JaFi, Sean, Ilian, Mika