Kategorie: Spielberichte

SHG verliert mit 28:32 in Kassel-Bettenhausen am Sa., 30.11.2021

Das erste Spiel der SHG Hofgeismar/Grebenstein in der neuen Saison der Landesliga beim VfB Viktoria Bettenhausen endete mit einer 28:32 Niederlage. 


Die Mannschaft der SHG war in der erste n Halbzeit durchaus dominant und spielstark durch erfolgreiche taktische Spielzüge.  Kurz vor Ende der 1. Halbzeit drehte sich jedoch langsam das Spielblatt. Durch Ballabgabefehler und geschwächte Leistungen wurde der Vorsprung der SHG nicht weiter ausgebaut. Trotz guter Leistungen der neuen Spieler Ockel/Schildknecht/Pforr konnte das Spiel nicht weiter dominiert werden. Fehler nutze der Gastgeber zum Kontern recht schnell aus. Dies wirkte sich leider bis zum Ende der 2. Halbzeit aus. 


Ein Siebenmeter konnte nicht erfolgreich umgesetzt werden…auch spätere Torchancen kamen nicht zum erhofften Erfolg. Der Sieg der Gastgeber wurde besonders in der zweiten Hälfte nicht nur für die Spieler sondern auch für das Publikum ersichtlich. Trotz Anstrengungen aller Spieler der SHG war die Niederlage nicht mehr abwendbar. 

Erfolgreicher Start in die Saison 2021/2022 für die Damen

Nach fast elf Monaten Pause ging es am Samstag für uns zum ersten Saisonspiel zur HSG Baunatal II. Der Start in die Partie verlief für beide Mannschaften zäh. Im Angriff fehlten die Ideen, sowie die letzte Konsequenz im Abschluss, woraus ein 7:4 Halbzeitstand resultierte. Nach der Halbzeitpause war der Knoten endlich geplatzt und wir konnten unseren Rückstand nach einem 4:0 Lauf aufholen. Es entwickelte sich ein knappes Spiel mit wechselnden Führungen. Letztendlich haben wir das Spiel über unsere gutstehende Abwehr gewonnen, sodass wir uns in den letzten fünf Minuten mit drei Toren absetzen – und die ersten zwei Punkte der Saison aus Baunatal mit nach Hause nehmen konnten. 

Wenig Glanz – SHG verliert in Kaufungen

Spielbericht Herren 2

SV Kaufungen – SHG Hofgeismar/Grebenstein 23:20 (9:9)

Im ersten Serienspiel seit langem war die SHG 2 zu Gast beim SV Kaufungen. Was war neu? Es gab einen „Neuzugang“ an der Seitenlinie. Roland Rietschel unterstütz jetzt, nach seinem bedingtem Karierende als Spieler, Marko Herwig beim Coaching der SHG 2. Herzlichen Glückwunsch zum ersten Pflichtspiel als Verantwortlicher der SHG.

Doch beide Coaches hätten sich erfolgreiches Ende zu Gunsten der SHG gewünscht. In einem von Anfangen an, spanenden und engen Spiel ging es das ganze Spiel hin und her. Keine Mannschaft konnte sich wirklich absetzten. Eine starke Abwehr über das ganze Spiel mit einem gut aufgelegten Keeper dahinter brachte den Kaufunger Angriff oft zum Stoppen. Doch daraus konnte der SHG Angriff kein Profit schlagen. Der Angriff war anfangs nervös und einige Pässe fanden nicht die Mitspieler. Auch danach hatte das Angriffsspiel nicht die gewünschte Durchschlagskraft. Das Highlight der 1. Halbzeit aus SHG-Sicht war der Tempogegenstoß kurz vor der Halbzeit den Till Seuthe mit einem „kein Heber und kein Wurf“-Wurf erfolgreich verwandelte. Auch in der Zweiten Halbzeit hatte das Angriffsspiel der SHG wenig Glanz. Die SHG 2 tat es sich immer wieder schwer gegen die Kaufunger Deckung in aussichtsreiche Abschlussposition zu kommen. Auch die sogenannten leichten Tore hat man oft durch schlechte Pässe oder Fangfehler nicht erfolgreich zu Ende führen können. So verlor die SHG 2 das erste  Spiel der Saison gegen SV Kaufungen mit 23:20. 

Für die SHG traten an: Michael Brandt, Dustin Henze (Tor),Till Seuthe (6), Eric Schubert (5), Maic Erger (4), Michael Hüther (1), Luca Sahl (1), Jonas Schaffland (1), Maximilian Kurth (1), Florian Fehling (1), Julian Schwarz, Felix Pötter, Fabian Koch, Thomas Melzer

„Torfestival“ souverän nach Hause gebracht

Spielbericht Herren 3

TG Wehlheiden 3 – SHG Hofgeismar/Grebenstein 3          11 : 21 (7 : 8)

Im nach langer Zeit ersten Serienspiel trat der SHG Unterbau bei der Dritten der TG Wehlheiden an. Nach der langen Pause gab es keinerlei Informationen über den Gegner, den man vermeintlich seit Jahren kennt. Beim Warmlaufen waren einige altbekannte Gesichter auszumachen, die man als über die Jahre sympathische Gegner kennengelernt hat. Ein Großteil der Wehlheider Jungs war allerdings unbekannt.

Die Anfangsphase des Spiels war massiv vom Kennenlernen der neuen, dunklen Halle und des eher ungewöhnlichen Balls geprägt. Nach einer langen aktiven Abwehr konnte der Ball nach 2 Minuten und 27 Sekunden erstmalig abgefangen und als Konter im gegnerischen Tor versenkt werden. So lief das Spiel die ersten 18 Minuten. Der Ball wurde in langen Abwehrphasen meist erobert, jedoch nur selten eingelocht. Bei bis dahin 12 Torwürfen der SHG stand es 4 : 2 für Wehlheiden. Das Spiel wurde weiterhin leicht überlegen geführt, ohne dass es auf der Anzeigentafel abzulesen war. Auch nach 25 Minuten führte der Gastgeber noch 7 : 5. Nach einer Auszeit besann sich die junge SHG Truppe darauf, mit dem unhandlichen Ball einfache und gradlinige Abschlüsse zu suchen. Mit einer 7 : 8 Führung ging es in die Pause.

Halbzeit zwei begann, wie die erste aufgehört hat. Mit einfachen Balleroberungen in der Abwehr wurde der Torerfolg meist über den Tempogegenstoß erreicht. Im gebundenen Spiel bereitete der Rückraum mit einfachen Stoßbewegungen oder Auslösehandlung vermehrt die Abschlüsse der Außenspieler vor. Zwar noch holprig, aber mit deutlich mehr Licht nach oben setzte man sich bis zur 48 Minute auf 9 : 17 ab. Seitens des sympathischen Gegners wurde die Bitte geäußert, keine 20 Tore zu werfen, damit ein Ergebnis, wie in den 80er Jahren üblich erzielt wird. Den Wunsch konnten die Gäste nicht erfüllen. Alle Spieler wurden eingesetzt und das 11 : 21 hätte deutlich höher ausfüllen müssen.

Für die SHG gewannen: Michael Rothenburg, Rene Nierle (Tor), Luca Schulz (5/1), Nikita Schmidt (4). Thorge Schröder (4), August Erdmann (2), Jens Hofacker (2), Jannik Gundermann (1), Milan Horey (1), Tobias Kühner (1), Thorben Schütz (1) und Sebastian Sporr.