Kategorie: Unsere Mannschaften

Die weibliche Jugend C stellt sich vor

Nach dem Ende der Saison 20/21 der E-Jugend stellte sich bei uns die Frage, wie es künftig weitergehen soll. Die SHG sah sich mit der Problematik konfrontiert, für die neue Saison (D- Jugend) nur 5 Mädchen zur Verfügung zu haben. Vor diesem Hintergrund wurden einige Gespräche und Telefonate geführt, um eine Lösung zu finden. Auch andere Vereine wurden in die Planung involviert. 

Dabei stellte sich heraus, dass bei der HSG Reinhardswald für die neue Saison ebenfalls nur 7 Mädchen zur Verfügung standen. Auch hier hätte keine eigenständige Mannschaft gemeldet werden können. So entstand aus der SHG Hofgeismar/Grebenstein und der HSG Reinhardswald die Jugendspielgemeinschaft wD Trendelburg.

Nach dem ersten gemeinsamen Training und den weiteren Wochen danach lernten sich die Mädchen immer besser kennen und es entstanden sogar einige Freundschaften. Leider wurde die Saison wegen Corona abgebrochen. Nachdem es endlich wieder weiterging, waren alle Mädchen wieder da und starteten hochmotiviert in die neue Saison, die sehr erfolgreich war. Überraschenderweise wurden wir ungeschlagen Meister der Bezirksliga. Mittlerweile sind wir saisonübergreifend seit 11 Spielen ungeschlagen.

Es zeigt sich, dass die gefundene Lösung ein voller Erfolg und gewinnbringend ist.

Trainiert und betreut wird die Mannschaft von Simon Greiner, Daniela Austermühle und Jörg Kurth.

wJD – Wir stellen uns auch mal vor!

Die weibliche D Jugend besteht dieses Jahr aus acht motivierten Mädchen, des Jahrgangs 2011. 

Auf dem Bild sind zu sehen: 

Vorne von links nach rechts: Janne Hinz, Luciana Reitz, Chiara Siebert

Hinten von links nach rechts: Lina Prexl, Frida Tschachtschal, Ida Schopf, Emma Hild und Amelia Hild

Dank dem Einsatz von Lucy, die mit einem Gastspielrecht aus Immenhausen kommt, haben die Mädels eine Auswechselspielerin. 

Es ist die erste Saison in der D Jugend…Die Mädels müssen sich an das neue Spielsystem gewöhnen… Wir feilen noch an der perfekten Position für jeden…

Viele neue Situationen. Aber eins steht fest. Es ist eine tolle Truppe. Eine gute Gruppendynamik und jede Menge Spaß. In diesem Jahr werden wir leider viel Lehrgeld bezahlen, was die Spiele angeht. Aber mit jedem Training und mit jedem Spiel machen die Mädels einen großen Schritt nach vorne.

Mit der Kooperation mit Immenhausen konnte ich einen Trainerkollegen mit Timo Mayr und eine weitere helfende Hand mit Micha Reitz gewinnen.

Von mir aus geht ein großes Lob an die acht Mädels, die sich sehr tapfer schlagen und jede Woche in voller Zahl im Training erscheinen. Ein genauso großer Dank an die Eltern, die ihre Kinder und uns Trainer so toll unterstützen.

Unser vorrangiges Ziel ist die Rückrunde. Da plane ich mit den Mädels die ersten Siege zu feiern. Bis dahin werden wir trainieren, lernen und eine Menge Spaß haben.

Eure Steffi Rietschel

Der Mini Handball in Grebenstein stellt sich vor 

In der Sporthalle schlägt ein Mädchen ein Rad, zwei Jungen spielen fangen, ein Kind verabschiedet sich noch schnell von seiner Mutter, während ein Trainer einem weiteren Kind den Schuh bindet. Zeitgleich warten alle anderen ungeduldig auf aufgepumpte Bälle, weil es bei den Minis anscheinend ein ungeschriebenes Gesetz ist – in ihren Bällen ist NIE genug Luft , darauf, das es nun endlich los geht. 

Es ist Zeit für Mini Handball.

Zeit für Spiele, Bewegung, Geschicklichkeit, gemeinsames Miteinander, aber auch Trösten, sich gemeinsam freuen über den Verlust des ersten Zahns, Wiedersehen nach den Ferien und das alles mit Ballbegeisterung und anderen Kindern und Freunden. 

Eine quirlige, aufgeweckte Schar aus Kindern trifft sich dienstags in Grebenstein um sich zu bewegen, ihre Spielfähigkeit zu entwickeln, Parcours zu bewältigen, Beweglichkeit und Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen und gemeinsam für Mini Spielfeste zu üben, die über das Jahr verteilt stattfinden.

Nach einer Stunde die laut, lustig, ruhig, anstrengend und aktiv war, nimmt sich jedes Kind einen Anwesenheitssticker mit – das geheime Highlight des Trainings – und tatsächlich freuen wir uns alle, auf die nächste Übungseinheit mit unseren großen, kleinen Minis.

mJD Saison 2022 / 23

Die mJD der SHG Hofgeismar/Grebenstein setzt sich in dieser Saison aus sieben Spielern zusammen, die schon in der letzten Saison D-Jugend gespielt haben. Vier Jungs sind aus der E-Jugend und einer vom TSV Immenhausen dazu gekommen.

Die Saisonvorbereitung wurde noch zusammen mit der wJC durchgeführt. Nachdem dann endgültig klar war, dass genügend Mädels für einen eigenen Serienbetrieb zur Verfügung stehen, wurden die Mannschaften auch im Trainingsbetrieb getrennt. Die Mädels wurden nun von Steffi Rietschel und Timo Mayr übernommen. 

Nach zwei Corona Jahren war eigentlich geplant an möglichst vielen Sommerturnieren teilzunehmen. Aus verschiedensten Gründen sind es dann nur das Pfingstturnier in Külte und die eigenen SHG Handballtage geworden.

Der Saisonstart in der Bezirksliga Gruppe 1 lief dann aber überraschend gut. Beide bisher ausgetragenen Spiele wurden deutlich und auch spielerisch überzeugend gewonnen.

Das erste Saisonspiel gegen die JSGmD Staufenberg begann recht nervös, eigentlich war man klar überlegen, der große, gute Torwart der JSGmD setzte sich aber in den Köpfen der Jungs fest. Viele gute Torchancen wurden zu unplaziert abgeschlossen oder neben das Tor geworfen. Das zog sich dann auch wie ein roter Faden durch das gesamten Spiel. Allerdings war die eigene Abwehrleistung auch sehr gut und die Gäste konnten sich fast gar nicht durchsetzen. Nach einer 9:1 Halbzeitführung, wurde das Spiel schließlich ungefährdet mit 14:2 gewonnen.

Zum ersten Auswärtsspiel ging es dann zur TSG Wilhelmshöhe. Nachdem Wilhelmshöhe ihr erstes Spiel auch deutlich gewann, hatten wir ein enges Spiel erwartet. Nach den ersten zehn, ausgeglichenen Minuten, spielten eigentlich nur noch unsere Jungs. Zur Halbzeit wurde eine 15:6 Führung heraus geworfen. Die zweite Hälfte war dann vor allem spielerisch sehr überzeugend. So konnten einige Umstellungen ausprobiert werden und alle Feldspieler kamen zu mindestens einem Torerfolg. Am Ende stand dann ein 31:11 Erfolg auf der Anzeigetafel.

Zum Team der mJD gehören:

Finn Pleßmann, Jaro Nitsch, Lukas Zeich, Mika Werner, Len Schröder, Leon Kniep, Bjarne Greiner, Ferenc Hack, Ferdinand Wiegand, Jonas Bonnet, Noah Sauerwein und Luca Schneider.

SHG-Jugend wächst zusammen: Trainingstag der mJB und C

Am Samstag den 22.10 stand neben der Weiterbildung vor allem eins auf dem Programm: Das Zusammenwachen der männlichen Jugend B und C. Die beiden Mannschaften trafen an diesem Tag nämlich das erste Mal aufeinander. Allerdings war das kein Problem, da sich beide Teams sofort gut verstanden. Nach einem langen Trainingstag stand dann noch ein Freundschaftsspiel gegen die Männliche Jugend B aus Wesertal an. 

Aufgrund einiger Verletzungen und krankheitsbedingten Ausfällen musste die Männliche Jugend B auf drei Spieler der C-Jugend zurückgreifen. Nachdem eine reine B-Jugend Mannschaft für eine Komfortable 7-1 Führung sorgte durften die C-Jugendlichen dann auch erstmals auf die Platte. Trotz anfänglicher Unsicherheit erzielte in der 13. Minute der erste C-Jugendliche Sean Finlay von Juterczenka ein sauber rausgespieltes Tor. Die Gäste aus Wesertal versuchten immer wieder an der Abwehr der SHG vorbeizukommen doch die Abwehr war sicher und ließ keine Lücken zu. Die Würfe die mal aufs Tor kamen wurden vom Torwart Mathis Nolte pariert, welcher trotz verletztem Fuß eine grandiose Torhüter-Leistung zeigte. Die erste Halbzeit endete mit einer 15:7 Führung der SHG. Nach der Halbzeit zog die Heimmannschaft weiter souverän ihr Spiel durch, was dazu führte, dass auch die anderen beiden Spieler der C-Jugend Benjamin Möckel und Ilian Kandin ein Tor erzielten. Das Spiel endete mit einem verdienten 25:15 für die SHG. 

Alles in allem war es ein lehrreicher und zusammenschweißender Tag für die beiden Jugendmannschaften der SHG. 

Es Spielten:

Tölle, Joris (1) Möckel, Benjamin (1) Henne, Linus (7) Göttlicher, Johann (7) Von Juterczenka, Sean Finlay (1) Kandlin, Ilian (1) Möckel, Jonathan (2) Nolte, Mathis (Tor) Gerke, Leon (4)

Autor: Jonathan Möckel 

Impressionen vom Trainingscamp MJC + MJB in Hofgeismar

Die Männliche Jugend C, Saisonausblick 2022/2023

Die 13 bis 14 jährigen Jungs der mJC sind ein bunter und unberechenbarer Haufen! Neben echten Ballkünstlern und Technikfreaks mischen sich auch ein paar unorthodoxe Kreative unter die Gruppe, die mit Ihren Aktionen Unvorhersehbares vollbringen. Die Aufgabe der Trainer besteht darin, den richtigen Mix für eine schlagfertige Sieben zu finden, die Jungs auch mal machen zu lassen und, wo nötig, auch mal ins Geschehen einzugreifen. Die Mannschaft war in der Pandemie stark zusammengeschrumpft, konnte sich zahlenmäßig durch gute Performance und Mundzumundpropaganda mit den Quereinsteigern Fynn Becker (alias Peitsche), Sören Leck (Skippy), Danger-Ben Goczol und Finlay Löbel die Rakete erheblich verstärken. Ein weiterer Aspirant wartet in diesem Augenblick auf die Spielberechtigung.

Die allgemeine sportliche Leistungsbreite und die handballspezifischen Fähigkeiten der Jugendlichen stellen die Trainer vor eine große Aufgabe. Vor allem im athletischen Bereich gibt es große Unterschiede. Ziel des Teams muss sein, bis zum Saisonende mehr Homogenität auf dem maximal möglichen Niveau zu erzielen und dabei die besonderen – zum Teil noch verborgenen – Talente und den Spaß am Handball bestmöglich zu fördern. 

Die Säulen der aus aktuell 14 Spielern bestehenden Mannschaft sind der Furchtlose Joost Reiter bzw. die Krake Luis Stollfuß im Tor, Kjell Rudolph, Mann Ohne Muskeln oder nur Jänne, die Sehne, Luis Holzhütter, alias LudWig, Sean von Juterczenka, Tai‘kuri der Hexer, Mika ROCKi Krüger und Ilian LuMikkO Kandlin.

Die jüngeren Spieler, darunter auch Krister der Gewaltige Gumpmann und Chayanne Sommer, der Hexer werden angeführt von den Denkern und Lenkern Benjamin Möckel alias TURBo und Mattis Jakob alias Henkí.

Generationsübergreifend helfen dem Team darüber hinaus Nico Losert, der Agile und Fritti in unregelmäßigen Abständen bei Technikthemenschwerpunkten und Torwarttraining. 

Die beiden Trainer Hans – Joachim Krüger und Carsten Horey gehen, unterstützt von Jungster Nico Losert mit viel Spaß und großem Enthusiasmus ans Werk und sind gespannt, wo sie das Team hinführt.

Ein erster Einblick von C. Horey

Rückblick Hallenserie 2021/2022 und Vorbericht Hallenserie 2022/2023 Herren 3 

Die dritte Herrenmannschaft war, ist und bleibt seit über einer Dekade eine feste Institution im Bezirk B.

Erstmals konnte die Dritte in der vergangenen Serie im großen Maß davon profitieren, dass sie seit langen Jahren die Aufgabe wahrnimmt, die älteren Jugendlichen im Herrenbereich ankommen zu lassen. So konnte die Verjüngung der Herren 1 und 2 während er letzten Spielrunden gut vorbereitet werden. Dieser Prozess ist endlich auch bei den Herren 3 angekommen.

Mit einem stabilen Kader von nahezu 12 durchgängig anwesenden Spielern konnte sich eine eingespielte Mannschaft präsentieren, die sich bis zur Mitte der Rückrunde berechtigte Hoffnung auf einen Platz unter den ersten drei Mannschaften in der Tabelle machen konnte. Es konnte sukzessive leistungsorientierter gespielt werden. Der gute Kader ließ es zu, bei Einsatzzeiten und Kader vermehrt nach Qualität, Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit aufzustellen. Dabei kam mit nur wenigen Punkten Abstand ein siebter Tabellenplatz heraus.

Leider gibt es bei viel Licht auch Schatten. Eine Handvoll Spieler, die in den letzten Jahren trotz geringer Trainingsbeteiligung mehr oder minder fester Bestandteil der Mannschaft waren, haben das Leistungsprinzip nicht akzeptiert. Sie haben sich zurückgezogen oder suchen ihr Glück bei anderen Vereinen.

Die kommende Serie 2022/2023 wird für die Herren 3 wieder eine Fahrt ins Ungewisse. Durch den dramatischen Aderlass bei den Herren 1 muss der Unterbau, genauer die Herren 2 und 3, überdurchschnittlich viele Spieler nach oben abgeben. Es bleibt mit den Herren 2 zusammen ein Kader von gut 20 Spielern übrig, die sich untereinander gut organisieren müssen. Das heißt, dass einige U-21 Spieler in beiden Teams antreten müssen. Sicheren ein auf tönernen Füßen stehendes Konzept, dass nur mit wenig Verletzungen und viel Einsatzwillen funktioniert.

Es wird schon klappen!

Zum festen Kern der Mannschaft gehören:

1Michael RothenburgTor
3Jannik GundermannRA
4Nikita SchmidtRückraum
5Thorge SchröderRA, LA
6Thorben SchützKM
7Jens HofackerRückraum
9Manuel HeibRückraum
10Tobias KühnerRückraum
11Noel SchafflandLA, RA
14Leon SchulzRA, RR
23Luca SchulzLA, RL
44Rene NierleTor
 Josua LudewigLA, RL
Valentin PillKM

Ergänzt wird das Team immer wieder von Stand By Profis, Altinternationalen oder in der Republik verstreuten Mitspielern.

Weibliche Jungend A – SHG Hofgeismar/ Grebenstein

Nach den vergangenen gespielten Qualifikationsspielen für die Oberliga, starten wir in der kommenden Saison 22/23 vollzählig als weibliche Jugend A in die bezirksübergreifende Bezirksoberliga.


Aufgrund der wenigen Mannschaften aus dem Bezirk Kassel-Waldeck, spielen wir zusammen mit dem Bezirk Melsungen-Fulda, wodurch wir auf viele neue Mannschaften und unbekannte Spielerinnen treffen werden.

Unser Ziel war es, die bezirksübergreifende BOL zu erreichen, um neue Erfahrungen sammeln und vor allem um gegen neue Mannschaften spielen zu können.
Durch intensives und gutes Training, können wir ab dem 01.10 gut vorbereitet und zuversichtlich in die Saison starten.

Wir erhoffen uns einen Tabellenplatz in der oberen Hälfte.

Für einige unserer Spielerinnen ist dies die letzte A-Jugend Saison, weshalb wir als Team nochmal alles geben wollen und unser Können präsentieren wollen.

Unser erstes Heimspiel findet voraussichtlich am 01.10.2022 um 13 Uhr in Grebenstein, gegen SG 09 Kirchhof, statt.
Wir freuen uns auf euch!

geschrieben von Mijah Möller

Weibliche C-Jugend Hofgeismar / Grebenstein

Die Mannschaft besteht aus Spielerinnen der Region zwischen Deisel und Immenhausen, die Zusammensetzung der Mannschaft hat sich durch den Mangel an Spielerinnen in diversen Vereinen ergeben, zum Teil wird noch mit Gastspielrecht gespielt.

Die Mannschaft besteht seit ca. drei Jahren aus der gleichen Rumpftruppe, bis auf wenige Ab und Zugänge kennen sich die Mädchen sehr gut. Dies zeigt auch die mittlerweile gute Mannschaftliche Geschlossenheit und das Verständnis füreinander.

Die Bereiche Ausdauer und Technik werden weiterhin intensiv trainiert, die Abwehrreihe und das Zusammenspiel mit dem Torwart sind weitere Schwerpunkte der Trainingseinheiten.

Diese Saison steht immer noch unter dem Einfluss von Corona, die langen geschlossenen Hallen und der Trainingsrückstand bestimmt immer noch den Trainingsalltag und wird sich auch in den Spielen entsprechend widerspiegeln. Hinzukommt eine kleine Motivationslücke bei einigen Spielerinnen bezüglich Trainingsbeteiligung bzw. Überschneidungen diverser Termin mit den Trainingstagen.

Unser Saisonziel ist es mit Spaß und Freude wieder den Handballsport ausüben zu können und dass ein oder andere Spiel überraschend zu gewinnen.

Die beiden letztgenannten Spielerinnen trainieren in der WJC mit werden bei den Spielen der WJB jedoch mit aushelfen.

In der Hoffnung das alle verletzungsfrei durch die Saison kommen freuen wir uns auf die nächsten Monate.

Name Position
Sina LangeTW
Ruby HofmannTW
Stine HarmsRA
Leni OttoRA
Greta NiemeyerHR
Mia MorellMitte / HR
Mia AustermühleMitte
Klara KrullKreis / HL
Lorena ThieleHL
Leni ReuseLA
Johanna SiedingRA / Kreis
Jule GrassRA / LA (WJB)
Henni EmmerichKreis / LA (WJB)

Vorbericht Herren 3 Hallenserie 2021/2022

Die dritte Herrenmannschaft ist seit über einer Dekade eine feste Institution im Bezirk B.

Über die Jahre hat sich aus einem festen kleinen Kern von erfahrenen Männern ein Team entwickelt, dass inzwischen durchverjüngt ist und einen guten Zusammenhalt zeigt. Noch vor sieben bis acht Jahren galt die Mannschaft als abstiegsgefährdet. Sukzessive hat sich die Truppe, kleine Abweichungen eingeschlossen, immer etwas weiter nach oben in der Tabelle präsentiert. Durch die inzwischen im zehnten Jahr (die Coronapause natürlich ausgenommen) bestehende enge Verknüpfung mit der mJA haben viele junge Spieler, die in ihrer Jugendzeit noch in der zweiten Reihe standen in dieser Mannschaft bewiesen. Häufig konnten solche Spieler auch die Zeit nutzen, um sich hier ungezwungen auszuprobieren und dann noch den Sprung in eins der höher spielenden Teams zu schaffen.

In der über zwei Jahre zügig durchgezogenen Vorbereitung auf die Saison 21/22 konnten unter dem großem Schwerpunkt Teambuilding alle Spieler ihre körperlichen, spielerischen und technischen Fertigkeiten erhalten und/oder sogar verbessern.

Im Rahmen der Vorbereitung war die Mannschaft glücklich, endlich wieder echte Handballspiele oder -turniere durchzuführen. Gegner waren ausschließlich Teams, die eine Klasse höher spielen. Diese wurden entweder geschlagen oder zumindest so lange in Schach gehalten, dass für die SHG nur eine knappe Niederlage heraussprang. Nach so langer Zeit durchaus beachtlich.

Wie bereits erwähnt ist die enge Kooperation mit der mJA auch für diese Mannschaft wichtig und die vielen Jahre Ausbildung durch die SHG Nachwuchstrainer zahlt sich aus.

Als einziges SHG Seniorenteam spielen die Herren 3 eine „echte“, nicht in zwei Gruppen aufgeteilte Runde. Inwieweit die Erfolge und positiven Leistungen der Vorbereitung auf die Serie schließen lassen ist offen, da niemand weiß, wie die anderen Teams nach der Pause aussehen.

Zum festen Kern der Mannschaft gehören:

1Michael RothenburgTor
2Milan HoreyKM
3Jannik GundermannRA
4Nikita SchmidtRückraum
5Thorge SchröderRA, LA
6Thorben SchützKM
7Jens HofackerRückraum
8Luca SchulzLA, RL
9Manuel HeibRückraum
10Tobias KühnerRückraum
11Tim LorenzLA, RA
14Sebastian SporrRA
23Yannik HeibKM
32Niklas SchillRückraum
38Branko SvrotkaLA, RA
44Rene NierleTor

Ergänzt wird das Team immer wieder von Stand By Profis, Altinternationalen oder in der Republik verstreuten Mitspielern.