Schlagwort: Herren1

Spielbericht Herren I – Souveräner Sieg zum Rückrundenstart SHG vs. TGW 44:22

Nach dem Jahreswechsel und einem erfolgreichen Trainingslager Anfang Januar stand für uns heute das erste Spiel der Rückrunde gegen den Tabellenvorletzten TG Wehleiden an. Der Anfang des Spiels gestaltete sich, bis zum Spielstand von 7:5, ausgeglichen. Danach konnten wir durch Tempogegenstöße und ein schnelles Spiel nach vorne erfolgreich sein und uns bis zur 15. Spielminute eine 8-Tore-Führung herausarbeiten. Durch eine gute Deckungsarbeit mit gut aufgelegtem Torhüter konnten wir bis zur Halbzeit den Vorsprung auf 25:9 erhöhen. Nach dem Seitenwechsel wurde weiter mit viel Tempo, aber phasenweise ein wenig hektisch agiert. Die Führung konnte trotzdem über 36:17 in der 51. Spielminute auf das Endergebnis von 44:22 ausgebaut werden. Alle Spieler konnten Einsatzminuten erhalten und Selbstvertrauen für die kommenden Spiele sammeln. Besonders erfreulich ist die Rückkehr nach Verletzung unserer Nummer 18 – Eike Hickl. Wir bedanken uns für die großartige Unterstützung in der Halle und freuen uns auf die nächste Aufgabe gegen Fuldatal.  

Spielbericht Herren I – SHG vs. TV Külte

Souverän mit33:23 (18:10) gewann die SHG Hofgeismar/Grebenstein ihr Nachholspiel gegen den TV Külte und machte damit die Halbzeitmeisterschaft in der Handball-Bezirksoberliga perfekt. So gab es nach dem Spiel einige Kästen Kaltgetränke. Die gab es aber nicht nur wegen des ersten Tabellenplatzes und des letzten Spiels des alten Jahres eine Woche vor Heiligabend, sondern auch weil Torwart Till Erdmann 26 Jahre alt wurde und von seinem Team ein Ständchen gesungen bekam.

Die SHG war auch gleich im Spiel und legte zwei Tore durch Henrik Schröder und Jan Köbke vor. Dennoch tat sich der Spitzenreiter in der ersten Viertelstunde bis zum 8:6 schwer, bevor Köbke mit zwei weiteren Treffern auf 10:6 erhöhte. Die SHG setzte weiter nach und zwischen der 23. und 27. Minute schraubten dreimal Köbke und einmal Christopher Gerhold die Führung auf 16:8 hoch. Mit dem Vorsprung von acht Toren ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeitpause spielte die SHG weiter mit viel Geschwindigkeit und so gelang Schröder bereits in der 37. Minute die erste Zehn-Tore-Führung. Deutlicher wurde es aber nicht. Die Vorsprünge pendelten zwischen acht und elf Toren für die Gastgeber. „Es ist toll, wie sich die Mannschaft entwickelt hat“, blickte SHG-Trainer Douglas Träder auf die knapp anderthalb Jahre seiner Tätigkeit zurück, als seine Mannschaft im ersten Heimspiel der vergangenen Saison in Grebenstein gegen Külte nicht über ein29:29-Remis hinausgekommen war.

Auf dieser herausragenden Hinrunde will er sich mit seiner Mannschaft aber nicht ausruhen. Nach einer kleinen Winterpause startet die SHG Hofgeismar/Grebenstein mit einem Trainingslager in das neue Jahr, um in der zweiten Hälfte der Saison an die Hinrunde anzuknüpfen und weiterhin in dieser Saison ungeschlagen zu bleiben.

Spielbericht Herren I – HSG Lohfelden/Vollmarshausen – HSG Hofgeismar/Grebenstein

Vor einer gut gefüllten Halle in Lohfelden stand das Topspiel der Bezirksoberliga an. Von der ersten Spielminute an bemerkte man, dass hier zwei hochmotivierte Mannschaften aufeinandertrafen, Lohfelden mit dem Ziel, die Tabellenführung zu verteidigen.

In den ersten fünf Spielminuten entwickelte sich ein direkter Schlagabtausch, beim Stand von 5:4 in der fünften Spielminute konnten die Jungs aus Lohfelden die Oberhand gewinnen und setzten sich durch einen 3:0 Torlauf auf eine vier Tore Führung ab.

Davon ließen sich die Spieler der SHG jedoch nicht beeindrucken und hielten diesen Abstand bis zur 13. Spielminute. Zu diesem Zeitpunkt musste eine Auszeit her, um kleine Fehler zu korrigieren. Spielertrainer Tim Schneider kam auf Halbrechts zum Einsatz und sorgte für ordentlich Druck im Rückraum. Von da an waren die Vorteile auf Seiten der SHG. So konnte die SHG Tor für Tor aufholen und ging mit einem Halbzeitstand von 20:19 in die Pause. Die SHG nutzte die Halbzeitpause effektiv und war sich dort schon bewusst, dass die konditionelle Schwäche der Gegner durch eine hohe Spielintensität ausgenutzt werden musste.

Im Tor der SHG gab es einen Wechsel, im Kasten stand ab Halbzeit zwei Dustin Henze.

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit verlief hektisch, kleine Fehler schlichen sich zu Beginn auf beiden Seiten ein, bevor die SHG durch die ersten zwei Treffer durch Felix Heckmann und Henrik Schröer in Führung ging.
Ab der 35 Spielminute entwickelte sich ein hartes, jedoch kein unfaires Spiel.

So verlief die zweite Halbzeit weiter mit einem attraktiven Spiel mit vielen Toren, welches bis zur 55 Spielminute beim Stand von 33:35 völlig offen war. Ab dieser Spielminute konnten die Jungs der SHG ihre konditionelle Überlegenheit ausspielen. Durch eine stabile Deckung, einen guten Dustin Henze im Tor konnten Ballgewinne erzielt werden, die immer wieder in Tempogegenstoßtore umgemünzt werden konnten.

So stand in der 60 Spielminute ein 40:34 Erfolg zu Buche. Ein 6 Tore Sieg mag deutlich aussehen, war aber ein hartes Stück Arbeit!

Dustin Henze, Till Erdmann, Maximilian Kurth, Kristap Svank, Fabian Koch, Felix Köster (1), Christopher Gerhold (1), Till Seuthe (1), Felix Pötter (2), Tobias Gemmecker (4), Felix Heckmann (5), Henrik Schröder (6), Tim Schneider (8), Jan Köbke (12/2)

Spielbericht Herren I: SHG Hofgeismar/Grebenstein – TSG Dittershausen I

32:26 (15:12)

Die 1. Herrenmannschaft musste sich am Samstag dem Tabellenletzten der BOL stellen. Mit Blick auf die Tabelle stand der SHG demnach eine eher leichte Aufgabe bevor. Zuletzt konnte die SHG, jedoch insbesondere gegen vermeintlich schwächere Gegner, nicht vollends überzeugen und gestaltete auch diese Spiele spannend.

Ziel war es also von Beginn an konzentriert und dominant aufzutreten, um so der Favoritenrolle gerecht zu werden. Nach wenigen Spielminuten wurde jedoch deutlich, dass dieses Vorhaben nicht umgesetzt werden konnte. Die SHG übernahm zwar die Führung, erhielt jedoch keinen vollen Zugriff auf die Gäste aus Dittershausen.

Der Deckungsverbund stand zu passiv, im Angriff wurde nicht konsequent auf die Lücken gestoßen und im Abschluss schlichen sich leichtfertige Fehler ein. Durch das zu passive Deckungsspiel kam der Angriff der Gastmannschaft gut ins Spiel und kam wiederholt über Tore aus dem Rückraum zum Erfolg. In der Folge wurden die Torhüter durch das halbherzige Agieren der Abwehr im Stich gelassen und fanden ebenfalls nicht richtig ins Spiel. Die SHG erzielte in dieser Phase die meisten Treffer über Tempogegenstöße. Jan Kurban konnte so von den ersten acht Treffern der SHG alleine sechs erzielen.

Mit dem Spielstand von 15:12 für die SHG ging es in die Halbzeit. Dort wurde von Coach Träder nochmals an den unbändigen Siegeswillen der Mannschaft appelliert, um endlich den nötigen Ehrgeiz zu entwickeln. Die zweite Halbzeit begann jedoch nicht anders, wie die erste aufgehört hatte. Die SHG schien sich mit dem Sprichwort anzufreunden, dass ein gutes Pferd nicht höher springt, als es muss.

Dementsprechend setzten sich die Hofgeismarer auch nie entscheidend ab, blieben aber immer in Führung. In der 52. Spielminute, beim Spielstand von 25:24, konnte das Trainerteam der SHG die Mannschaft davon überzeugen, endlich Vollgas zu geben. Eine Umstellung auf eine 5:1-Abwehr brachte die nötige Aggressivität in der Deckung und auch im Angriff schöpfte die Mannschaft letztlich ihr Potential aus. Ein 7 zu 1 Lauf für die SHG brachte die vorzeitige Entscheidung und einen doch noch deutlichen Sieg.

Der schwachen Leistung bewusst, fiel der Jubel nach der Schlusssirene mau aus. Hauptsache zwei Punkte, so das Fazit am Ende.

Am Samstag, dem 09.12. muss sich die 1. Männermannschaft von einer komplett anderen Seite zeigen. Da steht nämlich das Spiel um die Tabellenspitze gegen die HSG Lohfelden/Vollmarshausen an. Über jede Unterstützung durch mitreisende Fans wird die Mannschaft sehr dankbar sein. Auch aus diesem Spiel möchte die SHG ungeschlagen hervorgehen.

Spielbericht Herren I: Eintracht Baunatal 2 – SHG Hofgeismar / Grebenstein

32:32 (19:10)

Nach einem souveränen Heimspiel gegen die HSG Zwehren Kassel am vergangenen Samstag, stand nun das Topspiel der Bezirksoberliga gegen Eintracht Baunatal 2 an.

In einer Hartumkämpften Partie, gestalteten beide Mannschaften den Start ausgeglichen. Bis zur 10. Spielminute stand es 6:5 für Baunatal. Danach schlichen sich zunächst kleine Fehler in das Spiel der SHG ein und ab der 20. Spielminute verlor die SHG komplett die Faden. Im Angriff wurde nicht mehr mit Druck gespielt, viele Fehlwürfe und technische Fehler sowie eine desolate Abwehrleistung verhalf dem Gegner bis zur Pause mit 19:10 in Führung zu gehen.  

Die Ansprache in der Halbzeit war klar und deutlich. Wir haben unter unseren Möglichkeiten gespielt und wollten in der zweiten Halbzeit zeigen, dass wir zurecht noch ohne Punktverlust auf Platz eins der BOL-Tabelle standen. Die SHG nahm sich vor besser in der Abwehr zu stehen und die Angriffe konzentrierter und druckvoller auszuspielen. 

Den Start der zweiten Halbzeit konnte Baunatal allerdings nutzen, da die SHG durch eine Zeitstrafe noch 1 Minute in Unterzahl spielen musste, danach bekam Christopher Gerhold auch noch eine Zeitstrafe und so führte Baunatal in der 34. Spielminute mit 22:11. Danach zeigte die SHG kampgeist und Willenskraft, und tat alles dafür den Spielstand zu verringern. Bis zur 46. Spielminute konnte man die elf Tore Führung der Gastgeber auf sieben Tore verringern. 

Nun geschah das eigentlich Unmögliche.

Angefeuert von vielen Fans der SHG, stand der Abwehrverbund sehr gut und somit hatte es Dustin Henze im Tor der SHG leichter Bälle zu parieren. Eintracht Baunatal konnte 10 Minuten kein Tor erzielen und im Angriff zog die SHG volles Tempo an. Mit 100 Prozent ging es in die Lücken, dadurch bekam Baunatal Zeitstrafen und machten ungewöhnliche Abspielfehler im Angriff. Die SHG nutze ihre Chancen und vor allem Till Seuthe, der mit 9 Toren insgesamt einen sehr guten Tag erwischte, brachte die SHG mit drei Rückraum Toren in Folge, auf 29:28 ran. Danach gelang der SHG sogar der Ausgleichstreffer in der 56. Spielminute (29:29). Die letzten vier Spielminuten waren hektisch und von Nervosität geprägt. 

Felix Heckmann erzielte in der 59. Spielminute den erneuten Ausgleichstreffer zum 31:31. Danach konnte Baunatal durch Nico Schwöbel, zehn Sekunden vor Schluss mit 32:31 in Führung gehen. 

Dann kam es zu einer verrückten Szene in den letzten Sekunden des Spiels. Baunatal wechselte für den letzten Angriff den siebten Feldspieler ein und dafür den Torhüter aus. Nach erfolgreichem Abschluss der VW-Städter wollte Jan Köbke gedankenschnell die Situation des leeren Tores nutzen und direkt vom Anwurf Kreis ins Tor treffen. Dieser Wurfversuch wurde jedoch regelwidrig, aufgrund der nicht eingehaltenen Distanz zum Anwerfer von 3 Metern, verhindert. Somit kam es in den letzten 3 Sekunden zu der Entscheidung Siebenmeter für die SHG sowie die rote Karte für den Baunataler Abwehrspieler. 

Felix Köster der sich vorher schon fünfmal vom Siebenmeterpunkt auszeichnen konnte, nahm die Verantwortung auf sich, und verwandelte den Siebenmeter souverän zum 32:32 Endstand. Wir bedanken uns bei allen mitgereisten Fans für die Wahnsinns Stimmung.

Spielbereicht Herren I – HSG Zwehren vs. SHG I

Am vergangen Samstag spielten wir vor heimischen Kullise der Grebensteiner Sporthalle gegen die angereiste HSG Zwehren/Kassel. Der Drittletzte war keinesfalls zu unterschätzen und wir haben uns dementsprechend für das Spiel in der Kabine heiß gemacht und sind hochmotiviert ins Spiel gestartet.

In den ersten Minuten war das Spiel ausgeglichen bis zum 4:4 in der 7. Minute, wobei unsere Deckung noch Probleme hatte sich abzustimmen und den Rückraum des Gegner in den Griff zu bekommen. Dadurch konnte sich der Gegner bis zur 11. Minute mit 4:6 absetzten.

Wir konnten uns jedoch wieder rankämpfen und unsere vielen freiverworfenen Abschlüsse wieder gut machen. Somit konnten wir wieder in unser Spiel finden. Die Abwehrleistung wurde besser und mit einer stabilen Leistung von unserem Torhüter Till Erdmann konnten wir den Rückstand aufholen und sogar dafür sorgen, dass der Gegner nur noch ein Tor in den verbleibenden 19 Minuten Spielzeit bis zur Halbzeit werfen konnte. (Halbzeitstand 15:7!)

In der 2. Halbzeit wollten wir mit Dampf weitermachen und anknüpfen wo wir aufgehört hatten. So konnten wir uns eine 10 Tore Führung bis zur 43. Minute erarbeiten. Es wurde weiterhin darauf gesetzt, dass wir aus einer guten Deckung die Fehler des Gegner nutzen, um uns im Angriff zu belohnen. Die gelang uns und so resultierte ein Endstand von 31:19.

Hofgeismar/Grebenstein:

Stephen Schröer, Till Erdmann, Jan Köpke (7/1), Tobias Gemmecker (6), Felix Pötter (4), Maximilian Kurth (4), Till Seuthe (3), Felix Heckmann (3), Felix Köster (2), Kristaps Svanks (1), Henrik Schröder (1), Fabian Koch, Christopher Gerhold

TG Wehlheiden – SHG Hofgeismar / Grebenstein 24:40 (11:22)

Nach einer intensiven und anstrengenden Vorbereitung konnte sich SHG, nach dritten Plätzen bei den Vorbereitungsturnieren der HSG Fuldatal/Wolfsanger und der HSG Wesertal, mit dem Turniersieg beim MTV Geismar belohnen. Somit war die Vorfreude auf den Saisonstart riesig. Nun galt es also den kommenden Gegner nicht zu unterschätzen und in der Abwehr sowie im Angriff 100 Prozent zu geben.  

Den Start des Spiels gestalteten beide Mannschaften ausgeglichen, die TG Wehlheiden hielt gut dagegen und bestrafte anfängliche Unstimmigkeiten in der Deckung der SHG. So stand es bis zur 9. Spielminute 6:7 für die SHG. Von da an stand die Abwehr kompakt und auch die Angriffe wurden sauber zu Ende gespielt, sodass sich die SHG´ler absetzen und mit einer komfortablen Führung in die Pause gehen konnten (11:22 für die SHG). Für die zweite Halbzeit nahm sich die SHG vor nicht nachzulassen und weiter konzentriert mit viel Tempo nach vorne zu spielen. Auch die Deckung galt es nicht zu vernachlässigen.

Durch weitere einfache Tempogegenstoßtore von Jan Kurban, einer guten Abwehrleistung und gute Paraden von Torhüter Till Erdmann, konnte der Vorsprung weiter ausgebaut werden. Auch die Stimmung von der Bank war lobenswert. Der Spielstand nach 45. Minuten betrug 16:32 für die SHG. 

Konzentration und Ausdauer ließen nicht nach, somit gab die SHG der TG Wehlheiden nie die Chance wirklich nochmal ran zu kommen. Die SHG machte das ganze Spiel über wenig technische Fehler und hatte eine gute Chancenverwertung. Den Schlusstreffer zum 24:40 für die SHG verwandelte Eike Hickl.

Zum Abschluss darf gesagt sein, dass die nächsten Spiele deutlich anspruchsvoller werden. Das nächste Spiel der SHG ist ein Heimspiel gegen die HSG Fuldatal/Wolfsanger 2. Anwurf ist Samstag, den 16.09.23 um 18:00 Uhr in der Kreissporthalle am Angerstadion. Wir bedanken uns bei allen mitgereisten Fans und würden uns über eine lautstarke Stimmung kommenden Samstag freuen.Es spielten: Jan Kurban (12; 1/1), Eike Hickl (10), Henrik Schröder (5), Christopher Gerhold (4), Tobias Gemmecker (4), Felix Pötter (2), Till Seuthe (1), Maximilian Kurth (1), Felix Köster (1); 0/1, Stephen Schröer, Till Erdmann, Fabian Koch, Tim Schneider

Spielbericht – TSG Dittershausen II – HSG-Hofgeismar/Grebenstein

25:24 (13:11)

Unterirdische Leistung

Am Sonntag, den 05.03. musste die SHG um 12:00 Uhr bei der Reserve der Landesligamannschaft der TSG Dittershausen antreten.

Nachdem die SHG in der Rückserie 5 von 6 Spielen gewonnen hatte, ging man mit gestärkter Brust in die Partie.

Doch schon nach wenigen Spielminuten merkte man, dass heute nicht der Tag der SHG war. So häuften sich technische Fehler, Fehlwürfe und auch in der Abwehr bekam man keinen Zugriff.

So stand es nach 12 Spielminuten bereits 9:4 und nach 18 Spielminuten lag die SHG sogar mit 11:5 zurück.

Ab diesem Zeitpunkt gelang es der SHG, die Abwehr zu stabilisieren und auch Torhüter Till Erdmann konnte einige Bälle parieren.

So konnte die SHG Stück für Stück aufholen und mit dem Pausenpfiff durch ein Tor von Tobias Gemmecker den Rückstand auf 3 Tore verkürzen. So stand es zur Halbzeit 13:10.

Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichen. Durch eine bessere Abwehr, die im Vergleich zu den vorherigen Spielen immer noch schwach agierte, konnten sich die Jungs der SHG in der 42. Spielminute erstmals bis auf ein Tor zum 19:18 herankämpfen. Das Spiel verlief weiterhin ausgeglichen. In der 57. Spielminute konnte Felix Köster per 7-Meter zum ersten Mal den Ausgleichstreffer zum 24:24 erzielen.

Leider konnte sich die SHG in ihren letzten beiden Angriffen nicht mit einem weiteren Tor belohnen und kassierte zu allem Überfluss noch das 25:24 und musste sich somit geschlagen geben.

SHG Hofgeismar/Grebenstein vs. HSG Reinhardswald 30:29

(16 : 16)

Vor voller Halle stand am 3. Spieltag der Rückrunde das Derby gegen die HSG Reinhardswald an.

Die ersten 20 Minuten des Spiels gestalteten sich ausgeglichen. Keine Mannschaft schaffte es sich abzusetzen. Bis sich die Gäste aus Reinhardswald, aufgrund von fahrlässigen Fehlern in Angriff und Abwehr, bis auf 2 Tore absetzen konnten. Bis zur Halbzeit schafften wir es den Rückstand wieder auszugleichen und gingen dank eines direkten Freiwurftores von Kristaps Svanks mit 16:16 in die Halbzeit.

In der 2. Halbzeit galt es unsere Fehler zu minimieren und die Fehler der Gegner gnadenlos auszunutzen. Dies gelang uns leider nicht. Durch erneut fahrlässige Fehler konnten sich die Gäste aus Reinhardswald bis zur 42. Minute auf bis zu 4 Tore absetzen ( 20:24 ).

Durch Zeistrafen und Fehler auf der Gästeseite schafften wir es durch den mal wieder sehr stark spielenden Tobias Gemmecker in der 53. Minute das Spiel auszugleichen ( 26:26 ).

Auch die Auszeit der Gäste half Ihnen nicht mehr und wir zeigten Charakter und schafften es uns bis auf 2 Tore abzusetzen. Durch den Treffer von Felix Pötter 20 Sekunden vor Spielende war nun endlich klar, dass wir das Derby für uns entscheiden können , auch wenn die Gäste durch Henning Albrecht nochmal auf 1 Tor verkürzten ( 30:29 ).

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Fans, welche uns 60 Minuten lautstark unterstützt haben und uns auch in den schwierigen Phasen des Spiels weiter gepusht haben , sodass wir am Ende gemeinsam den Derbysieg feiern konnten.

Spielbericht SHG Hofgeismar/Grebenstein – HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 30:23 (12:10)

Nach der Niederlage im letzten Spiel gegen die HSG Fuldatal/Wolfsanger II wollten wir endlich wieder 2. Punkte vor heimischem Publikum holen.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase, in der wir immer mit ein bis zwei Toren in Führung waren, konnten wir uns nach 22 Minuten eine 4 Tore Führung erspielen. Diese sollte aber nicht bis zur Halbzeit bestand haben und so gingen wir mit 12:10 in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann für uns sehr gut wir, konnten schnell drei Tore erzielen und so mit 15:10 davonziehen. Die Gäste aus Hoof kämpften sich aber nochmals auf 2 Tore heran, so dass es nach 40 Minuten 17:15 stand. In dieser Phase konnten wir uns dank einer stabilen Abwehr und einer guten Torwartleistung wieder durch viele einfache Tore und Tempogegenstöße auf 22:17 absetzen. Die Abwehr stand ab jetzt stabil, so dass die Führung noch bis zum Endstand von 30:23 ausgebaut werden konnte und wir einen verdienten Sieg feiern durften.

Wir bedanken uns bei allen Fans für die Unterstützung in diesem Jahr und wünschen euch allen besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir würden uns freuen, euch auch im nächsten Jahr wieder bei unseren Heimspielen in Hofgeismar und Grebenstein begrüßen zu dürfen.