Schlagwort: HandballHofgeismar

Die Männliche Jugend C, Saisonausblick 2022/2023

Die 13 bis 14 jährigen Jungs der mJC sind ein bunter und unberechenbarer Haufen! Neben echten Ballkünstlern und Technikfreaks mischen sich auch ein paar unorthodoxe Kreative unter die Gruppe, die mit Ihren Aktionen Unvorhersehbares vollbringen. Die Aufgabe der Trainer besteht darin, den richtigen Mix für eine schlagfertige Sieben zu finden, die Jungs auch mal machen zu lassen und, wo nötig, auch mal ins Geschehen einzugreifen. Die Mannschaft war in der Pandemie stark zusammengeschrumpft, konnte sich zahlenmäßig durch gute Performance und Mundzumundpropaganda mit den Quereinsteigern Fynn Becker (alias Peitsche), Sören Leck (Skippy), Danger-Ben Goczol und Finlay Löbel die Rakete erheblich verstärken. Ein weiterer Aspirant wartet in diesem Augenblick auf die Spielberechtigung.

Die allgemeine sportliche Leistungsbreite und die handballspezifischen Fähigkeiten der Jugendlichen stellen die Trainer vor eine große Aufgabe. Vor allem im athletischen Bereich gibt es große Unterschiede. Ziel des Teams muss sein, bis zum Saisonende mehr Homogenität auf dem maximal möglichen Niveau zu erzielen und dabei die besonderen – zum Teil noch verborgenen – Talente und den Spaß am Handball bestmöglich zu fördern. 

Die Säulen der aus aktuell 14 Spielern bestehenden Mannschaft sind der Furchtlose Joost Reiter bzw. die Krake Luis Stollfuß im Tor, Kjell Rudolph, Mann Ohne Muskeln oder nur Jänne, die Sehne, Luis Holzhütter, alias LudWig, Sean von Juterczenka, Tai‘kuri der Hexer, Mika ROCKi Krüger und Ilian LuMikkO Kandlin.

Die jüngeren Spieler, darunter auch Krister der Gewaltige Gumpmann und Chayanne Sommer, der Hexer werden angeführt von den Denkern und Lenkern Benjamin Möckel alias TURBo und Mattis Jakob alias Henkí.

Generationsübergreifend helfen dem Team darüber hinaus Nico Losert, der Agile und Fritti in unregelmäßigen Abständen bei Technikthemenschwerpunkten und Torwarttraining. 

Die beiden Trainer Hans – Joachim Krüger und Carsten Horey gehen, unterstützt von Jungster Nico Losert mit viel Spaß und großem Enthusiasmus ans Werk und sind gespannt, wo sie das Team hinführt.

Ein erster Einblick von C. Horey

Bittere Niederlage im dritten Spiel

Am vergangenen Sonntag, 25.09., musste die Zweite Herren-Mannschaft der Spielgemeinschaft aus Hofgeismar und Grebenstein zum dritten Spiel der Saison 22/23 nach Vellmar. Mit der Motivation aus zwei siegreichen Begegnungen startete die Mannschaft mit einer klaren Einstellung gegen den schweren Gegner, die Reserve der Herren des TSV Vellmar.

Aufgrund der Abwesenheit des angesetzten Schiedsrichters: An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön! an unseren Martin Hickl, der sich aushilfsweise bereiterklärte, das Spiel zu pfeifen.

Direkt der erste Angriff konnte mit einem Tor durch unsere Nr. 29, Thomas Melzer, abgeschlossen werden, der im Laufe des Spiels weitere sieben Mal den Ball in das Netz des TSV beförderte. Auch die Defensive der SHG 2 zeigte den Gastgebern aus Vellmar klar, dass sie für ein Tor arbeiten müssten. Innerhalb der ersten 13 Minuten der Begegnung war es der SHG möglich, eine 4-Tore-Führung zu etablieren, die durch herausragende Leistungen unseres Torhüters Dustin Henze über die erste Halbzeit gebracht werden konnte. Mit einem Ergebnis von 13:17 ging es in die Pause.

Wie immer war es in der Halbzeit wichtig, die Mannschaft daran zu erinnern, dass das Spiel noch nicht gewonnen war und es die nächsten 30 Minuten darum ging, die Führung weiter auszubauen und an der guten Leistung der ersten Halbzeit festzuhalten und an diese anzuknüpfen.

Motiviert startete die zweite Mannschaft in die nächsten 30 Minuten, die allerdings alles andere als gut starteten: Bereits in den ersten 4 Minuten der zweiten Halbzeit konnten die Gastgeber aus Vellmar den 4-Tore-Vorsprung der SHG aufholen und sogar in Führung gehen. Es war klar, dass die Mannschaft des TSV noch nicht aufgegeben hatte und der Sieg umkämpft werden müsste. Keine der beiden Mannschaften schenkte sich auch nur einen Meter Raum und der TSV konnte keinen klaren Vorsprung ausbauen, da die SHG sich auch dank der herausragenden Torhüter-Leistung immer wieder herankämpfte. Auch die vielen 2-Minuten-Strafen gegen die Mannschaft aus Vellmar gaben der SHG nicht die Möglichkeit, wieder in Führung zu gehen.

Mit einer bitteren Niederlage von 28:26 endete das dritte Spiel der Saison 22/23 mit den ersten Punkten auf der rechten Seite der Bilanz.

Rückblick Hallenserie 2021/2022 und Vorbericht Hallenserie 2022/2023 Herren 3 

Die dritte Herrenmannschaft war, ist und bleibt seit über einer Dekade eine feste Institution im Bezirk B.

Erstmals konnte die Dritte in der vergangenen Serie im großen Maß davon profitieren, dass sie seit langen Jahren die Aufgabe wahrnimmt, die älteren Jugendlichen im Herrenbereich ankommen zu lassen. So konnte die Verjüngung der Herren 1 und 2 während er letzten Spielrunden gut vorbereitet werden. Dieser Prozess ist endlich auch bei den Herren 3 angekommen.

Mit einem stabilen Kader von nahezu 12 durchgängig anwesenden Spielern konnte sich eine eingespielte Mannschaft präsentieren, die sich bis zur Mitte der Rückrunde berechtigte Hoffnung auf einen Platz unter den ersten drei Mannschaften in der Tabelle machen konnte. Es konnte sukzessive leistungsorientierter gespielt werden. Der gute Kader ließ es zu, bei Einsatzzeiten und Kader vermehrt nach Qualität, Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit aufzustellen. Dabei kam mit nur wenigen Punkten Abstand ein siebter Tabellenplatz heraus.

Leider gibt es bei viel Licht auch Schatten. Eine Handvoll Spieler, die in den letzten Jahren trotz geringer Trainingsbeteiligung mehr oder minder fester Bestandteil der Mannschaft waren, haben das Leistungsprinzip nicht akzeptiert. Sie haben sich zurückgezogen oder suchen ihr Glück bei anderen Vereinen.

Die kommende Serie 2022/2023 wird für die Herren 3 wieder eine Fahrt ins Ungewisse. Durch den dramatischen Aderlass bei den Herren 1 muss der Unterbau, genauer die Herren 2 und 3, überdurchschnittlich viele Spieler nach oben abgeben. Es bleibt mit den Herren 2 zusammen ein Kader von gut 20 Spielern übrig, die sich untereinander gut organisieren müssen. Das heißt, dass einige U-21 Spieler in beiden Teams antreten müssen. Sicheren ein auf tönernen Füßen stehendes Konzept, dass nur mit wenig Verletzungen und viel Einsatzwillen funktioniert.

Es wird schon klappen!

Zum festen Kern der Mannschaft gehören:

1Michael RothenburgTor
3Jannik GundermannRA
4Nikita SchmidtRückraum
5Thorge SchröderRA, LA
6Thorben SchützKM
7Jens HofackerRückraum
9Manuel HeibRückraum
10Tobias KühnerRückraum
11Noel SchafflandLA, RA
14Leon SchulzRA, RR
23Luca SchulzLA, RL
44Rene NierleTor
 Josua LudewigLA, RL
Valentin PillKM

Ergänzt wird das Team immer wieder von Stand By Profis, Altinternationalen oder in der Republik verstreuten Mitspielern.

SHG vs. Reinhardswald

Nach dem Unentschieden im letzten Heimspiel gegen den TV Külte mussten wir für das nächste Spiel nach Trendelburg zur HSG Reinhardswald. Die Mannschaft stellte sich von Anfang an auf ein hart umkämpftes und spannendes Spiel ein. Nach jeweils zwei Treffern von Lucas Ockel und Jan Köbke, konnte sich die SHG in der 12. Minute erstmals mit 4 Toren auf 6:10 absetzten. Dank einer funktionierenden Abwehr und einem sicheren Rückhalt im Tor konnte man trotz einem direkten Freiwurf-Tor des Gegners, zur Halbzeit mit einer drei Tore Führung in die Pause gehen. Auch zu Beginn der 2. Halbzeit blieb das Spiel umkämpft und der SHG gelang es nie sich mit mehr als fünf Toren abzusetzen. Nach einigen 2-Minuten Strafen konnte sich die Heimmannschaft dem Unentschieden immer weiter nähern, in der 54. Minute stand es dann 27:27.

In dieser Phase des Spiels zeigte die junge SHG-Mannschaft großen Kampfgeist, und könnte durch einen stark parierten 7 Meter von Michael Brandt, und einigen guten Aktionen, in der letzten Sekunde beim Stand von 29:29 noch einen 7 Meter erkämpfen.

Der Strafwurf wurde von dem sicheren 7-Meter Schützen Pelle Schilke verwandelt welcher dadurch die 29:30 Führung für sein Team holte und damit den Derbysieg fest machte.

Spielbericht – SHG Hofgeismar/Grebenstein gegen TV Külte 08

29:29 (15:17)

Nach einem erfolgreichen Saisonstart gegen die HSG Wildungen stand nun das Spiel gegen den Gegner aus Külte an. Durch das vorherige Beobachten des Gegners stellte man die Mannschaft auf einen Gegner mit starkem Rückraum ein. So hieß es also von Anfang an im Abwehrverbund zu kämpfen und im Angriff 100% abzuschließen. Den Start des Spiels übernahm allerdings die Gastmannschaft aus Külte und so zogen sie bis zur 11. Minute mit einem Spielstand von 6:9 davon. Doch dies gab den Herren der SHG keinen Grund, den Kopf hängen zu lassen. Durch eine starke kämpferische Leistung mit immer besser ins Spiel findenden Torhütern zog die SHG an und verbesserte trotz zweimaliger Zeitstrafen auf einen Halbzeitstand von 15:17. Motiviert aus der Kabine setzte die SHG trotz einer weiteren 2 Minuten Strafe ihren Lauf fort und zog nach einem 16:18 in der 35. Spielminute, über ein 20:22 in der 40. Spielminute, schließlich mit einem 22:22 in der 44. Spielminute mit dem Gast aus Külte gleich. In dieser Phase des Spiels ist das gute Zusammenspiel von Till Erdmann mit Jan Köbke hervorzuheben, welches zu schnellen Tempotoren führte. Schließlich übernahm die SHG auch die Führung, welche jedoch nicht lange hielt. Ab Minute 48 wechselte die Führung zwischen Külte und Hofgeismar hin und her und so gestalte sich das Spiel hoch brisant bis zur letzten Minute. Der vorletzte Angriff galt der SHG und wurde erfolgreich von Tobias Gemmecker zum 29:29 verwandelt. Glücklicherweise misslang der Gegenangriff des Gegners aus Külte und so teilten sich beide Mannschaften die Punkte. Die SHG zeichnete sich in diesem Spiel durch einen sehr positiven Kampfgeist aus, hätte natürlich trotzdem gerne 2 Punkte eingefahren. 

Es Spielten: Jan Köbke (8), Till Seuthe (5), Pelle Schilke (4; 2/2), Tobias Gemmecker (4), Eike Hickel (3), Henrik Schröder (2), Lucas Ockel (2), Kristap Svank (1), August Erdmann, Fabian Koch, Felix Pötter, Noah Di Palma, Stephen Schröer und Till Erdmann 

Spielbericht – SHG Herren 2 gegen HSG Ahnatal/Calden

Am 17.09. traf unsere zweite Herren-Mannschaft auf die erste Mannschaft der Gäste aus Ahnatal/Calden zum zweiten Spiel der Saison 22/23. Mit der Energie aus dem souveränen Sieg gegen die Handballer aus Kaufungen im ersten Spiel ging die Reserve der SHG in das Spiel. Die anfängliche Unsicherheit konnte schnell überwunden werden und die SHG konnte sich zum Start bereits mit einer 2-Tore-Führung in eine gute Position bringen. Die Defensive der SHG konnte das Spiel der Gäste gut einschränken, aber bereits in der ersten Viertel-Stunde wurden Aktionen der SHG-Abwehr schon mit 2-Minuten-Strafen geahndet. Das hinderte unsere Zweite nicht daran, den Vorsprung weiter auszubauen und auch in Unterzahl ein gutes Spiel abzuliefern. Zum Ende der ersten Halbzeit war es so möglich, dass die SHG mit einem 17:11 in die Pause ging.

Zum Anfang der zweiten Halbzeit war die klare Ansage von Trainer Marko Herwig, das Spiel nicht bereits als gewonnen anzunehmen und die hohe Konzentration beizubehalten. Die Mannschaft nahm sich der Aufgabe an und ließ nicht locker, wodurch der Vorsprung weiter ausgebaut werden konnte. Auch die erneute 2-Minuten-Strafe glich die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft aus Hofgeismar und Grebenstein durch eine weitere Steigerung der Abwehrleistung aus und gab den Gästen keine Chance, nochmal ernsthaft in Reichweite eines Ausgleichs zu kommen.

Gegen Ende des Spiels ließ die Leistung in der Abwehr etwas nach, wodurch die Mannschaft der HSG Ahnatal/Calden den Rückstand auf 8 Tore verkürzen konnte. Von Anfang an konnte die SHG durch souveränes und zusammenhaltendes Auftreten das Spiel über die 60 Minuten bringen und am Ende einen verdienten 34:26 – Sieg im Derby gegen die Gäste aus Ahnatal und Calden feiern.

MJB – Holpriger Beginn der Saison 2022/2023

Die Sommerferien sind rum und so langsam findet sich die MJB im Training und den Spielen zusammen. Ohne große Vorbereitung in die Oberliga-Hessen ist eine Herausforderung für das komplette Team.

Die Mannschaft hat nach dem Abgang von Eddi (ihm ein großes Dankeschön für die letzten Jahre) zwei neue Trainer, die natürlich erst einmal die Jungs kennenlernen müssen. 

DieJungs selbst müssen nach den Abgängen zur MT Melsungen (spielt gleiche Klasse) sich erst einmal neu finden und neue Positionen annehmen.

Das eigene Turnier war dafür wie geschaffen und die Mannschaft erkämpfte sich einen dritten Platz. Das Halbfinale vergeigte man durch 7m-Werfen unglücklich. Im Auftaktspiel gegen den späteren Turniersieger JSG Dreiburgenstadt spielte man unglücklich und geriet verdient ins Hintertreffen.

Das Team wird die Oberliga annehmen und versuchen die Farben der SHG in Hessen bestens zu vertreten und sich gut zu präsentieren.

Ein Problem könnte der doch recht dünne Kader werden, weshalb wir gerne den ein oder anderen Spieler per Gastspielrecht aufnehmen möchten. Die Mannschaft ist bereit durch diese Ausbildungsphase zu gehen.

Es spielten:

Jan Patzig & Michéle Piancone

Jonathan Möckel, Johann Göttlicher, Linus Henne, Leon Gerke, Till Schaffland,Linus Janofsky, Matthis Nolte und André Seibel

Hübi

Spielbericht – Oberliga MJB

SHG-Talent` s unterwegs

 1. Oberliga-Auswärtsspiel gegen Heuchelheim mit 34:18 verloren

Eins vorweg, eine super Leistung der sieben Talente, wenn man die Hintergründe kennt.


Also, mit nur sieben Talente musste Trainer Ralph Goßmann die Reise nach Heuchelheim antreten, aber das machte nichts, denn die Talent`s haben sich super verkauft und konnten gegen die voll besetzte Heimmannschaft mit 14 Spieler gegen Mitte der zweiten Halbzeit nichts mehr entgegensetzen. Es war nicht einfach für die Jungs, die Teilweise auch noch zum letzten Jahr hin, auf neuen Positionen in der Deckung sowie im Angriff gespielt haben.


Trotzdem haben wir ein Phasenweise sehr gutes Spiel unserer Jungs gesehen, die zwar in den ersten Minuten an dem sehr guten Tormann bald verzweifelten, es dauerte 11 Minuten bis Linus Henne den Bann brach und zum 1:7 traf. Nun folgten auch weitere Tore der anderen Jungs bis zum Pausenstand von 7:16.

In der zweiten Halbzeit sahen wir noch einige schön herausgespielte Tore der Jungs und Tormann Jan Patzig konnte mit einigen Paraden glänzen. Das den mitgereisten Eltern (FAN`S) viel Zuversicht für die anstehende Spiele bzw. Aufgaben in der Oberliga gibt.

Fazit: Mit 7 Spielern und davon 2 Torleuten eine hervorragende bzw. beachtliche Leistung der Talente auf der Platte

Es spielten:

Tor: Jan Luca Patzig 

Feld:  Till Schaffland (1), Linus Henne (7), Johann Göttlicher (6)2/2, Leon Gerke (1), Mathis Nolte (3) und Michele Pinancone

Archivfoto: Heike Hähnert

Weibliche Jungend A – SHG Hofgeismar/ Grebenstein

Nach den vergangenen gespielten Qualifikationsspielen für die Oberliga, starten wir in der kommenden Saison 22/23 vollzählig als weibliche Jugend A in die bezirksübergreifende Bezirksoberliga.


Aufgrund der wenigen Mannschaften aus dem Bezirk Kassel-Waldeck, spielen wir zusammen mit dem Bezirk Melsungen-Fulda, wodurch wir auf viele neue Mannschaften und unbekannte Spielerinnen treffen werden.

Unser Ziel war es, die bezirksübergreifende BOL zu erreichen, um neue Erfahrungen sammeln und vor allem um gegen neue Mannschaften spielen zu können.
Durch intensives und gutes Training, können wir ab dem 01.10 gut vorbereitet und zuversichtlich in die Saison starten.

Wir erhoffen uns einen Tabellenplatz in der oberen Hälfte.

Für einige unserer Spielerinnen ist dies die letzte A-Jugend Saison, weshalb wir als Team nochmal alles geben wollen und unser Können präsentieren wollen.

Unser erstes Heimspiel findet voraussichtlich am 01.10.2022 um 13 Uhr in Grebenstein, gegen SG 09 Kirchhof, statt.
Wir freuen uns auf euch!

geschrieben von Mijah Möller

Spielbericht HSG Hofgeismar/Grebenstein – HSG Wildungen/Friedr./Bergh. 

Nach einem unglücklichen 7-Meter-Tor der Heimmannschaft in der ersten Minute blieb das Spiel leider zu Gunsten der Gastgeber mit einem 3:1 Vorsprung zur dritten Minute. Danach konnte unsere SHG durch starke Paraden des Torwarts Stephen Schröer und zwei Toren von Jan Kurban wieder aufholen und zog dann direkt auf eine 3:5 Führung in der 6. Minute weiter. 

So verlief das Spiel dann weiter bis die Heimmannschaft in der 18. Minute wieder den Ausgleich zum 11:11 schaffte und in der 23. Minute sogar mit 13:12 kurzzeitig in Führung ging. Bis zur Halbzeit konnte sich unsere SHG allerdings, erneut durch brillante Torwartleistung und guter Abschlussquote, auf ein 16:18 verbessern. 

Die zweite Hälfte des Spieles ging genauso weiter wie die Erste aufgehört hat und die SHG konnte einen 4-Tore-Vorsprung in der 37. Minute erweitern. Nach weiteren starken Paraden und vielen getroffenen Tempogegenstößen von Jan Kurban hielt sich dieser Vorsprung. Auch zu danken dafür ist der Jugendspieler Eike Hickl, welcher sein erstes Spiel in der Mannschaft bestritt und in dieser Spielphase 3 Tore erzielte. In der 45. Minute kamen die Gastgeber mit einem 24:26 wieder knapp an unsere SHG dran. 

Allerdings durch die perfekte 7-Meter-Quote von Felix Köster und einer Glanzleistung von Stephen Schröer, welcher sogar den 7-Meter Versuch der Gegner zu Nichte machte, wurde der Spielstand schnell wieder in ein 27:32 geändert. So ließ unsere SHG den Vorsprung nicht mehr aus den Händen und kämpfte sich in den nächsten Minuten weiter um die Führung. Mit dem erneuten 7-Meter-Treffer von Felix Köster in der 55. Minute zum 29:33 schien das Spiel gewonnen und so belohnte sich die Mannschaft zum Schluss noch mit einem Torhagel und einem Endergebnis von 31:39.