Schlagwort: Hofgeismar

wJA – Ungefährdeter Sieg

SHG : FT Fulda 35 : 20 (19 : 8)

Die Gäste aus Fulda reisten nur mit sieben Spielerinnen an, von denen auch noch eine gesundheitlich angeschlagen war und gelegentlich aussetzen musste, sodass die Gastmannschaft auch teilweise in Unterzahl spielte. Die SHG-Mädels konnten sich durch ihr Tempospiel in der 11. Spielminute bereits auf 9 zu 2 absetzen und die Führung auch immer weiter ausbauen. Die Gäste aus Fulda konnten das Tempo aufgrund der wenigen Spielerinnen nicht mithalten und daher entwickelte sich das Spiel schnell zu einer eindeutigen Angelegenheit für die SHG. Leider schaltete die Heimsieben während des Spiels das Tempo und die Konzentration runter, sodass man an diesem Tag auch nicht den besten Handball von der SHG sah. Aber ein großes Lob geht wieder an die beiden Torhüterinnen Enna Henze und Merle Reiter, die eine Topleistung boten und viele Würfe der Gäste entschärften, während die Abwehr der SHG nicht mehr so konzentriert arbeitete. Der Sieg für die SHG war während keiner Phase des Spiels in Gefahr, was natürlich auch die Spannung für Zuschauer und Spielerinnen aus dem Spiel nahm. Trotzdem muss man auch solche Spiele erstmal mit Disziplin durchspielen, was die SHG gut gemacht hat. Viel Respekt geht auch an die FT Fulda, die die weite Anreise mit nur sieben Spielerinnen überhaupt angetreten hat und auch im Spiel nie aufgegeben und vorbildlich gekämpft hat.

Es spielten für die SHG: Enna Henze, Merle Reiter (Tor), Emma Höhn (5), Inga Gumpmann, Melina Thiele (11), Sina Bötte (5), Paula Volkmer (6), Anna Blankenberg (7), Jasmin Hofmann, Marie Jünger, Zoe Siebert (1)

Negativer Auswärtstrend setzt sich fort

HGS Wildungen/Friedrichstein/Bergheim II vs. HSG Hofgeismar/Grebenstein 30:21

Am 7. Spieltag gastierten die SHG Frauen bei der Bundesliga-Reserve der HSG Wildungen/Friedrichstein/Bergheim an. Die Vorbereitungen auf das Spiel konzentrierten sich überwiegend auf die auf der Mitteposition spielende Antonia Sattar und das starke Angriffsspiel.

Die SHG Frauen starteten deutlich nervöser als die Gastgeberinnen, sodass die Anzeigetafel in der 12. Minute einen Zwischenstand von 6:2 anzeigte. Eine genommene Auszeit konnte das Angriffsspiel der Gastgeberinnen nicht unterbrechen, die ihre Führung zum Halbzeitstand von 14:9 ausbauen konnten. 

In der Halbzeitpause wurde abermals auf die taktische Spielweise hingewiesen sowie an Kampfgeist und Willen appelliert. 

Dies wurde in der zweiten Halbzeit nicht abgerufen. Aufgrund zahlreicher Fehlwürfe und technischen Fehlern bestand daher nicht die geringste Möglichkeit, den Heimsieg der Bundesliga-Reserve zu gefährden. 

Nun beginnt die Vorbereitung auf die nächste Partie beim aktuellen Tabellenzweiten HSG Baunatal. 

Ein großer Dank gilt Steffi Rietschel, die spontan für die fehlenden Torhüterinnen Michelle Knierim und Mijah Möller eingesprungen ist. 

Tore: Rietschel, Rehrmann (1), Eckhardt (1), Gundlach (9/3), Masannek, Rühl, Hildebrandt, Höhn (1), Blankenberg (1), Klapp, V., Enders (2/2), Grede (1), Klapp, S. (5/2)

Spielbericht – SHG Hofgeismar/Grebenstein II – TG Wehlheiden II

Zum siebten Spiel der Saison 22/23 traf die Zweite der SHG Herren auf die Reserve der TG Wehlheiden. Mit der Euphorie und Sicherheit aus dem Sieg gegen den Tabellenführer HSG Wesertal am letzten Wochenende in Lippoldsberg ging die zweite Mannschaft in die Begegnung.

Direkt zu Anfang verwandelten Thomas Melzer und Maic Erger zwei Tore in zwei Angriffen. Die erste Hälfte der ersten Halbzeit verlief ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. In der 17. Minute hatte sich die SHG eine Drei-Tore-Führung erarbeitet und durch eine stabile Abwehr in Kombination mit sicheren Toren durch Melzer, Kühner und Erger stand es zur Halbzeit 18:13.

In der Halbzeitpause war die Ansage des Trainer-Gespanns Herwig/Rietschel klar: Der Ball soll vor einer Aktion schnell gemacht werden, da die Seitwärts-Bewegung der Gegner Mängel aufweisen und diese ausgenutzt werden sollen.

Mit der Maßgabe ging es in die zweite Halbzeit. In der Abwehr konnte die SHG noch einmal das Niveau steigern und dank sicher verwandelter Konter durch Nikita Schmidt und gut gespielter Angriffe bereits bis zur 45. Minute auf ein 32:18 ausbauen.

In den verbleibenden 15 Minuten ließ die SHG nicht ab und nutzte die Schnelligkeit der jungen Spieler aus, um sich zum Ende auf ein 39:22 abzusetzen.

Mit dem Gefühl eines verdient hohen Sieges geht es am 19.11. zur HSG Twistetal.

Spielbericht – HSG Twistetal II vs. HSG Hofgeismar/Grebenstein II

Zum achten Spiel in der Hinrunde der Saison 22/23 ging es für die Zweite der Spielgemeinschaft Hofgeismar/Grebenstein zur beliebten Auswärtsfahrt zur HSG Twistetal. Für die Fahrt wurde ein Reisebus der Fa. Hecker organisiert – das Angebot wurde aber dieses Jahr nur von wenigen Zuschauern angenommen. Die Mannschaften der ersten, zweiten und dritten Herren gingen jedoch mit ausgelassener Laune auf Auswärtsfahrt.

Zu Beginn des Spiels waren die Worte von Coach Roland Rietschel klar: Mit einem dezimierten Kader müsse jeder seine Leistung in diesem Spiel abrufen. Ein Anschluss an das Auftreten gegen Wehlheiden am letzten Wochenende würde die Mannschaft auch in diesem Spiel dem Sieg näher bringen.

Die erste Halbzeit begann die Zweite mit dem Anwurf. Jedoch fiel das erste Tor erst in der 2. Minute durch Sascha Schwarz. Direkt von Anfang an konnte sich die Reserve der SHG eine Führung erarbeiten, die bis auf wenige Gleichstände auch nicht mehr aus der Hand gegeben wurde.

Auch die 5:1 Deckung der Gastgeber aus Twistetal brachte den Angriff nicht aus dem Konzept, sodass sich zur Halbzeit – auch dank einer stabilen Abwehr – ein 14:20 zur Pause einstellte.

In der zweiten Hälfte des Spiels war klar, dass diese nicht verpennt werden dürfe. Leider ließ die zweite Mannschaft die Gäste aus Twistetal wieder auf drei Tore herankommen, da die Abwehr einfach zu viel zuließ und die Abschlüsse im Angriff nicht konsequent waren. Ab der 45. Minute fand die SHG aber zu alter Stärke zurück und konnte durch gnadenloses Tempo-Spiel das Spiel mit einem guten Ergebnis von 25:35 abschließen.

Spielbericht – SHG II vs. HSG Zwehren/Kassel II

Am Samstag, 01.10. durfte die Reserve der SHG die Gäste der HSG Zwehren/Kassel II begrüßen. Das vierte Spiel der Saison 22/23 sollte der Anschluss an den Erfolg aus den Spielen gegen Kaufungen und Calden angeschlossen werden. Vor allem die unglückliche Niederlage gegen Vellmar sollte durch einen Sieg abgegolten werden.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Julian Schwarz und Philip Schröer, die für dieses Spiel nochmal reaktiviert werden konnten. 

Die ersten zehn Minuten des Spiels waren weitestgehend ausgeglichen, aber bereits ab der 12. Minute konnte die SHG sich durch zwei Tore von Maic Erger auf ein 8:5 leicht absetzen. Das klare Signal der Abwehr an die Gäste aus Kassel, dass sie sich jedes Tor hart erarbeiten müssen, sorgte bei den Gästen schnell für Ideenlosigkeit. Es ging mit einem 14:9 in die Halbzeit. 

Die 5-Tore-Führung ließ sich die SHG über die 2. Halbzeit nicht mehr aus der Hand nehmen und zum Abpfiff wurde diese noch auf 7 Tore erweitert. Damit konnte sich unsere Zweite sich weitere 2 Punkte verdienen. 

Die weibliche Jugend C stellt sich vor

Nach dem Ende der Saison 20/21 der E-Jugend stellte sich bei uns die Frage, wie es künftig weitergehen soll. Die SHG sah sich mit der Problematik konfrontiert, für die neue Saison (D- Jugend) nur 5 Mädchen zur Verfügung zu haben. Vor diesem Hintergrund wurden einige Gespräche und Telefonate geführt, um eine Lösung zu finden. Auch andere Vereine wurden in die Planung involviert. 

Dabei stellte sich heraus, dass bei der HSG Reinhardswald für die neue Saison ebenfalls nur 7 Mädchen zur Verfügung standen. Auch hier hätte keine eigenständige Mannschaft gemeldet werden können. So entstand aus der SHG Hofgeismar/Grebenstein und der HSG Reinhardswald die Jugendspielgemeinschaft wD Trendelburg.

Nach dem ersten gemeinsamen Training und den weiteren Wochen danach lernten sich die Mädchen immer besser kennen und es entstanden sogar einige Freundschaften. Leider wurde die Saison wegen Corona abgebrochen. Nachdem es endlich wieder weiterging, waren alle Mädchen wieder da und starteten hochmotiviert in die neue Saison, die sehr erfolgreich war. Überraschenderweise wurden wir ungeschlagen Meister der Bezirksliga. Mittlerweile sind wir saisonübergreifend seit 11 Spielen ungeschlagen.

Es zeigt sich, dass die gefundene Lösung ein voller Erfolg und gewinnbringend ist.

Trainiert und betreut wird die Mannschaft von Simon Greiner, Daniela Austermühle und Jörg Kurth.

SHG Hofgeismar/Grebenstein – TG Wehlheiden 35:30 (19:18)

Nach einer Niederlage beim SVH Kassel mit 27:37 stand eine richtungsweisende Partie gegen die Herren der TG Wehlheiden an.

Der Start des Spiels gestaltete sich ausgeglichen. Wir gingen mit Tempo ins Spiel und konnten durch gut herausgespielten Chancen zu Toren kommen und bis zur Pause das Niveau halten (19:18).

Die zweite Halbzeit war der ersten sehr ähnlich, ein Spiel, welches sich bis zur 50. Spielminute ausgeglichen gestaltete. Mit einer starken Mannschaftsleistung sowie der Wut über die Niederlage vom letzten Spieltag konnte die Mannschaft sich in denn letzten 10 Spielminuten mit einem 6 zu 2 Torlauf denn Sieg sichern und vor heimischer Kulisse sich feiern lassen.

(Autor: Lucas Ockel)

wJD – Wir stellen uns auch mal vor!

Die weibliche D Jugend besteht dieses Jahr aus acht motivierten Mädchen, des Jahrgangs 2011. 

Auf dem Bild sind zu sehen: 

Vorne von links nach rechts: Janne Hinz, Luciana Reitz, Chiara Siebert

Hinten von links nach rechts: Lina Prexl, Frida Tschachtschal, Ida Schopf, Emma Hild und Amelia Hild

Dank dem Einsatz von Lucy, die mit einem Gastspielrecht aus Immenhausen kommt, haben die Mädels eine Auswechselspielerin. 

Es ist die erste Saison in der D Jugend…Die Mädels müssen sich an das neue Spielsystem gewöhnen… Wir feilen noch an der perfekten Position für jeden…

Viele neue Situationen. Aber eins steht fest. Es ist eine tolle Truppe. Eine gute Gruppendynamik und jede Menge Spaß. In diesem Jahr werden wir leider viel Lehrgeld bezahlen, was die Spiele angeht. Aber mit jedem Training und mit jedem Spiel machen die Mädels einen großen Schritt nach vorne.

Mit der Kooperation mit Immenhausen konnte ich einen Trainerkollegen mit Timo Mayr und eine weitere helfende Hand mit Micha Reitz gewinnen.

Von mir aus geht ein großes Lob an die acht Mädels, die sich sehr tapfer schlagen und jede Woche in voller Zahl im Training erscheinen. Ein genauso großer Dank an die Eltern, die ihre Kinder und uns Trainer so toll unterstützen.

Unser vorrangiges Ziel ist die Rückrunde. Da plane ich mit den Mädels die ersten Siege zu feiern. Bis dahin werden wir trainieren, lernen und eine Menge Spaß haben.

Eure Steffi Rietschel

WJB – Sieg trotz schlechter Leistung gegen die HSG Ederbergland

21:14 (10:9) 

Sonntagabends um 17.45 Uhr spielte die WJB mit 11 Spielerinnen in Frankenberg. Die SHG rechnete sich gegen den Tabellenvorletzten einen deutlichen Sieg aus. Die Trainer und Spieler erwarteten eine klare Angelegenheit, doch es kam anders als erwartet. Die HSG Ederbergland überzeugte gerade in der ersten Halbzeit mit schönen Toren aus dem Rückraum, sowohl die Abwehr als auch der Torhüter der SHG fanden nicht zu ihrem Spiel, vermehrte technische Fehler und unnötige Ballverluste führten zu einem Rückstand zur Pause. Allein Lorena Thiele mit insgesamt 11 Treffern hielt die SHG im Spiel.

Nach einer deutlichen Ansprache in der Kabine und Umstellung der Abwehr sowie Torhüterwechsel, konnte die SHG das Spiel offener gestalten und schließlich klar für sich entscheiden. Die mitgereisten Zuschauer unterstützen die Mannschaft nach vollen Kräften. 

Es spielten:

Lange / Hoffmann (beide Tor), Thiele (11/1), Austermühle, Krull (5/1), Gründl, Otto, Burghardt (2), Niemeyer, Harms (3), Emmerich

Beste Torschützen HSG Ederbergland:

Wind (7), Hauptführer (3)

SHG-AUSWÄRTSFAHRT

Am Samstag, den 19.11. bietet die SHG eine Auswärtsfahrt zu den Spielen der Ersten und Dritten in Korbach und zum Spiel der Zweiten in Twistetal an.

Die Kosten für die Fahrt im Reisebus betragen 15€, Getränke und Snacks gibt es im Bus für 1€.

Abfahrt ist in Grebenstein um 12:30 Uhr am Netto-Markt und in Hofgeismar um 12:45 Uhr an der Kreissporthalle. Die Rückfahrt ist für 21:00 Uhr geplant. 

Anmeldungen bitte an Roland Rietschel oder ans SHG-Büro unter 05674/925787 oder auch per Mail an shgbuero@shg-handball.de.